Der Kern des Solarhauses mit Treppenhaus und Atrium ist fertiggestellt. Drumherum werden Wohnungen gebaut, deren Hauptbestandteil Holz ist. © Stefan Milk
Wohnen in Kamen

Solarhaus Kamen: Trotz überhitzten Holzmarkts keine Baustoff-Knappheit

An der Seseke in Kamen entsteht ein musterhaftes Solarhaus der UKBS. Während das Atrium samt Treppenhaus bereits steht, bereitete die Verfügbarkeit von Bauholz Sorgen. Doch die UKBS baute vor.

Das modellhafte Solarhaus an der Ecke Wilhelm-Bläser-Straße/Eilater Weg nimmt Formen an. Fertig ist das Atrium samt Treppenhaus als Verbindungsstück zu den 30 Wohnungen, die künftig über die Unnaer Kreis- Bau- und Siedlungsgesellschaft (UKBS) vermietet werden.

„Es gibt eine Warteliste, auf die man sich noch setzen lassen kann“, berichtet UKBS-Sprecher Michael Heimsath. Die Wohnungen in dem musterhaften Energiespar-Haus seien so begehrt, dass man dafür eigentlich keine Werbung mehr machen müsste.

Die Eingangsansicht von Südosten: Das Solarhaus in Kamen spiegelt in der modern wirkenden Architektur wider, was es an technischen Qualitäten im Innern hat.
Die Eingangsansicht von Südosten: Das Solarhaus spiegelt in der modern wirkenden Architektur wider, was es an technischen Qualitäten im Innern hat. Herzstück bildet die Kombination aus Solaranlage und einem Eisspeicher-Heizsystem. © Privat © Privat

Sorge um das Holz für den Wohnungsbau

Als eine Unbekannte, die den Baufortschritt hemmen könnte, galt zunächst die Verfügbarkeit von Holz. „Der Markt ist zurzeit schwierig“, berichtet Heimsath. „Und die Preise verändern sich fast täglich.“ Die UKBS hat jedoch buchstäblich vorgebaut und sich die Preise vertraglich gesichert. Die Bauteile sind vorproduziert, sodass es keine Probleme geben soll, obwohl der Holzmarkt zurzeit überhitzt ist.

Ab Mitte Juni sollen die 30 Appartements in Holzmassivbautechnik errichtet werden. Ein Glasdach krönt die Konstruktion. Über dem Untergeschoss, das auch als Parkraum mit 14 Stellplätzen genutzt wird, liegen vier Wohnetagen. Zwölf verschiedene Typen von Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen mit Flächen zwischen ca. 45 und 105 Quadratmeter stehen vermutlich ab Ende des Jahres mit der Fertigstellung zur Vermietung bereit.

Haus punktet mit neuartiger Energieversorgung

Das Haus, das nicht weit entfernt von der Seseke liegt, punktet mit einer neuartigen Energieversorgung, einem sogenannten Eisspeicher. Aus einem Prozess des Vereisens entsteht Energie, so die vereinfachte Formel für einen komplizierten Vorgang: Der Eisspeicher ist ein ringförmiger Betonbehälter, eine Zisterne mit acht Metern Durchmesser und einer Tiefe von vier Metern. Der Behälter hat ein Fassungsvermögen von etwa 100 Kubikmetern. Das dort eingefüllte Wasser erhitzt und kühlt die Rohre des eigentlichen Wasserkreislaufs, der jede Wohnung erreicht. Gespeist wird er durch drei natürliche Energiequellen: Sonne, Luft und Erdwärme.

Miete als Flatrate ohne Nebenkosten für die Energie

Gewohnt wird sozusagen zum Flatrate-Preis. Denn Nebenkosten für Strom und Heizung entfallen durch die außergewöhnliche Technik nahezu ganz. Die Miete soll bei etwa 12,50 Euro pro Quadratmeter liegen. Die Investitionssumme für das kommunale Wohnungsunternehmen beträgt ca. 10,4 Millionen Euro.

Ansprechpartner bei Interesse ist Stefan Paveo, der bei der UKBS Abteilungsleiter für Wohnungsmanagement ist. Erreichbar ist er unter Tel. (02303) 28270 oder [email protected]. Bisher gibt es für 30 Wohnungen schon über 100 Interessenten.

Glücklich wohnen

Lesen Sie mehr über Immobilien und Wohnen

Auf der Übersichtsseite „Immobilien“ der vier Zeitungsportale finden Sie Themen rund um Immobilien, Wohnen, Haus und Garten:

Hellweger Anzeiger | Ruhr Nachrichten | Halterner Zeitung | Dorstener Zeitung

Über den Autor
Redaktion Kamen
Jahrgang 1968, aufgewachsen in mehreren Heimaten in der Spannbreite zwischen Nettelkamp (290 Einwohner) und Berlin (3,5 Mio. Einwohner). Mit 15 Jahren erste Texte für den Lokalsport, noch vor dem Führerschein-Alter ab 1985 als freier Mitarbeiter radelnd unterwegs für Holzwickede, Fröndenberg und Unna. Ab 1990 Volontariat, dann Redakteur der Mantelredaktion und nebenbei Studium der Journalistik in Dortmund. Seit 2001 in Kamen. Immer im Such- und Erzählmodus für spannende Geschichten.
Zur Autorenseite
Carsten Janecke

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.