Die Margaretenkirche beim Winterleuchten. © Udo Hennes
Jetzt anmelden

So viele Verbote und dann auch noch fasten? Diese Aktion ist anders

Alles geschlossen, gefühlt nichts erlaubt und dann auch noch fasten? Was man sich im ersten Moment nicht vorstellen kann, kann gerade jetzt gut tun. Denn bei dieser Aktion geht es nicht um Verzicht.

Sorgen um den Beruf, Stress beim Organisieren von Homeoffice und Homeschooling, keine Möglichkeit, sich beim Sport auszupowern und natürlich die Freunde und die Familie, die man zum größten Teil nicht sehen darf. Der Lockdown zehrt an den Nerven und das Wort „Verzicht“ hört gerade wohl keiner so gerne.

Gut, dass es bei der Fastenaktion der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Methler gar nicht um starren Verzicht geht – auch wenn die Aktion „Sieben Wochen ohne“ heißt. Das Motto lautet dieses Jahr „Spielraum! Sieben Wochen ohne Blockaden“, und auf Blockaden zu verzichten, das klingt doch wie ein Verzicht, den man gerne ausübt.

„Es geht dabei nicht um starren Verzicht, sondern darum, mithilfe vieler Anregungen einen Aspekt des Lebens neu zu entdecken und sich zu erschließen“, steht in der Beschreibung der diesjährigen Aktion. Normalerweise lebt sie vom Austausch und persönlichen Treffen. Da das zurzeit undenkbar ist, haben sich Pfarrer Voigt und sein Team ein coronakonformes Konzept überlegt.

„Wer sich anmeldet, bekommt das Material zur Teilnahme gebracht. Darin enthalten ist der Kalender mit täglichen Impulsen, ein Kreuz sowie einige Kleinigkeiten zur Gestaltung wöchentlicher Andachten zu Hause.“, erklärt Voigt.

Auf der Homepage www.methler.ekvw.de finden Teilnehmer dann ab Aschermittwoch (17. Februar) mittwochs einen Film mit einem Anspiel zu dem jeweiligen Wochenthema und weiteren Impulsen. Auf der Seite sind unter „Aktuelles“ weitere Informationen zu der Aktion zu finden.

Anmeldungen zur Fastenaktion bis zum 7. Februar

Wer mitmachen möchte, sollte sich bis zum 7. Februar anmelden, da für die Teilnehmer noch Material bestellt werden muss. Anmeldungen werden telefonisch unter Tel. (02307) 3485 (Gemeindebüro) oder unter Tel. (02307) 30230 (Pfarrer Jochen Voigt) angenommen und auch via Mail an [email protected].

Gerade in diesen schweren Zeiten, kann diese Aktion für neuen Aufschwung sorgen, denn es geht darum, mithilfe vieler Anregungen einen Aspekt des Lebens neu zu entdecken und sich zu erschließen. Und auch die wöchentlichen Themen klingen so, als ob sich die aktuelle Zeit ganz gut für die Aktion eignet, denn das erste Thema lautet gleich „Alles auf Anfang“.

Über die Autorin
Jahrgang 1991. Vom Land in den Ruhrpott, an der TU Dortmund studiert, wohnt jetzt in Bochum. Hat zwei Katzen, liest lieber auf Papier als am Bildschirm. Zu 85 Prozent Vegetarierin, zu 100 Prozent schuhsüchtig.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt