Shisha-Bar in Unna nach Polizei- und Zollkontrollen geschlossen

dzEinsatz gegen Clankriminalität

Die Luft war zu dick: Eine Shisha-Bar in Unna stellt ihren Betrieb nach Kontrollen ein. Was Polizei und Zoll sonst noch Illegales in Shisha-Bars im Kreis Unna fanden, steht jetzt fest.

Kamen, Unna

, 29.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Mehr als 100 Personen wurden kontrolliert, ein Wasserpfeifen-Café in Unna wurde wegen Mängeln geschlossen: Die Polizei hat in der Nacht zu Samstag eine Bilanz ihres Schwerpunkteinsatzes gegen Clankriminalität gezogen. Die Kontrollen hatten am Freitagabend für Aufsehen in vier Orten des Kreises Unna gesorgt.

Kaum eine Shisha-Bar ohne unversteuerten Tabak

In Kamen, Selm, Bönen und Unna kontrollierten Polizisten und Zöllner am Freitagabend Shisha-Bars und Wettbüros. Fast in allen überprüften Shisha-Bars sei unversteuerter Tabak sichergestellt worden, teilte die Polizei in Unna in der Nacht zu Samstag mit. Von den rund 100 kontrollierten Personen mussten vier zur Identitätsfeststellung vorübergehend mit auf die Polizeiwache kommen. Neben Steuer-Verstößen notierte der Zoll Verstöße gegen arbeitsrechtliche Bestimmungen.

Video
Polizei und Zoll kontrollieren Shisha-Bars

Shisha-Bar in Unna wegen schlechter Luft geschlossen

Beamte der Kreispolizeibehörde Unna und des Hauptzollamts Dortmund sowie Mitarbeiter der Kommunen und des Kreises waren am Freitagabend zwischen 19 und 24 Uhr in Shisha-Bars und Wettbüros in Unna, Kamen, Bönen und Selm unterwegs. Die Ordnungsämter ahndeten Verstöße gegen Konzessionsauflagen. „So musste eine Shisha-Bar in Unna wegen einer zu hohen CO-Konzentration und baurechtlicher Mängel geschlossen werden“, gab die Polizei bekannt. Mit CO ist Kohlenmonoxid gemeint, ein giftiges und geruchloses Gas. Auch Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz seien in zwei Fällen festgestellt worden.

Rollerfahrer versucht zu flüchten

Eine überprüfte Person wurde mit illegalen Drogen erwischt und bekam eine Strafanzeige. Ein Rollerfahrer versuchte bei einer Verkehrskontrolle zu flüchten. Die Polizei schrieb ebenfalls eine Strafanzeige – wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Signal gegen kriminelle Familienclans

Landrat und Polizeichef Michael Makiolla (SPD) war während der Kontrollen in Kamen anwesend und bezeichnete den massiven Einsatz als Signal gegen kriminelle Familienclans. Der Kreis Unna sei kein Schwerpunkt von Clanaktivitäten, aber es gelte zu verhindern, dass sie sich aus Städten wie Dortmund in die Nachbarschaft ausbreiten. Die Polizei kündigte in ihrer nächtlichen Mitteilung weitere Schwerpunkteinsätze im Rahmen des landesweiten Kampfes gegen Clankriminalität an.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Polizei- und Zollkontrolle in Shisha-Bars

Im Rahmen der Bekämpfung der Clankriminalität in NRW haben Polizei und Zoll am Freitagabend (28. Juni) mehrere Shisha-Bars in Kamen, Unna, Bönen und Selm kontrolliert.
28.06.2019
/
Polizei- und Zollfahrzeuge sind in der Kamener Fußgängerzone vorgefahren. Fast gleichzeitig laufen Einsätze auch in Unna und anderen Städten.© Marcel Drawe
Ein Beamter geht in die Shisha-Bar, um dort zu kontrollieren, ob der Betrieb ordnungsgemäß geführt wird. Ein Polizist einer Hundertschaft sichert die Einsatzstelle.© Carsten Fischer
Schaulustige verfolgen den Einsatz in der Kamener Fußgängerzone© Marcel Drawe
Zollbeamte sind offenbar fündig geworden. © Marcel Drawe
Sise verstauen zwei Säcke mit sichergestellten Tabakdosen in einem Kofferraum. © Carsten Fischer
Auch in einer Shisha-Bar an der Bahnhofstraße läuft eine Kontrolle.© Marcel Drawe
Mehrere Polizeiautos parken die Bahnhofstraße fast zu.© Marcel Drawe
Das Ergebnis der großangelegten Polizeikontrolle im Rahmen der Bekämpfung von Clankriminalität soll später bekannt gegeben werden.© Marcel Drawe

Lesen Sie jetzt

Hellweger Anzeiger Nach Polizei- und Zollkontrolle

Jetzt spricht der Wirt der Shisha-Bar: „Mit kriminellen Clans habe ich nichts zu tun“