Corona-Wochenendbilanz

Seniorin aus Kamen nach Corona-Infektion gestorben

Ein neuer Todesfall und eine zweistellige Zahl von Neuinfektionen: Die Corona-Wochenendbilanz für Kamen ist da.
112 Menschen in Kamen galten am Montag als aktiv mit dem Coronavirus infiziert. © Stefan Milk

Der Lockdown ging am Montag in die nächste Verlängerung, auch die Kontaktbeschränkungen gelten weiter. Lockerungen der weitreichenden Corona-Maßnahmen sind bislang nicht in Sicht.

Vor diesem Hintergrund können die neuen Corona-Zahlen aus Kamen ernüchternd wirken. Die Zahl der aktiven Corona-Fälle ist übers Wochenende nicht gesunken, sondern geringfügig gestiegen. Zudem wurde ein neuer Todesfall bekannt.

Eine Frau aus Kamen starb Samstag im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die Kamenerin wurde 75 Jahre alt, wie aus Angaben des Gesundheitsamts in Unna hervorgeht. Es handelt sich dabei um den 21. Corona-Todesfall in der Sesekestadt seit dem Beginn der Pandemie.

Zwölf Kamenerinnen oder Kamener wurden übers Wochenende positiv auf Sars-CoV-2 getestet. Gleichzeitig wurden sieben Bürgerinnen und Bürger als genesen in die Statistik aufgenommen. Damit überwog am Wochenende die Zahl der Neuinfektionen die Zahl der neu Genesenen, sodass die Zahl der aktiven Fälle unterm Strich um besagte vier Fälle auf 112 stieg.

Seit Beginn der Pandemie haben sich nachweislich insgesamt 1070 Menschen aus Kamen mit dem Coronavirus angesteckt. 937 gelten wieder als genesen.

Lesen Sie jetzt