Coronavirus in Kamen

Sekt zum Schnelltest: RV Wanderlust schließt Testzentrum in Methler

Der RV Wanderlust hat sein Testzentrum in Methler geschlossen. Der Abschied nach so vielen Monaten war rührend. Zum Abschied gab es ein Glas Sekt zum Schnelltest dazu.
Manfred Chytralla mit einer Hand voll Schnelltests. Diese finden im Vereinsheim des RV Wanderlust seit dieser Woche keine Verwendung mehr.
Manfred Chytralla mit einer Hand voll Schnelltests. Diese finden im Vereinsheim des RV Wanderlust seit dieser Woche keine Verwendung mehr. © Stefan Milk

Die Nachfrage an Schnelltests im Vereinsheim des RV Wanderlust war bis zuletzt ungebrochen. Über 8000 Menschen haben sich dort in den vergangenen Monaten testen lassen. Dennoch entschied der Verein, das Testen einzustellen, sobald die Schnelltests nicht mehr kostenlos sind. Man wolle damit ein Zeichen setzen, erklärte der Vorsitzende Manfred Chytralla im August. „Wir wollen nicht dafür sorgen, dass Impfverweigerer sich so freikaufen“, hieß es. Menschen, für die es keine Impfempfehlung gibt, sind davon freilich ausgeschlossen. Aber für sie gibt es noch Möglichkeiten, sich testen zu lassen.

Und der Verein, der das Testzentrum gemeinsam mit dem Schützenverein Methler betrieb, hat seine Ankündigung wahr gemacht: Seit dieser Woche werden keine Proben mehr entnommen.

Am letzten Öffnungstag des Testzentrums in Methler gab es Sekt

Am Samstag öffnete die beliebte Teststelle ein letztes Mal – und bot allen Testwilligen einen Sekt zum Abschied an. Über 60 Menschen seien gekommen, berichtet Chytralla. Darunter viele Dorfbewohner, die sich für den Einsatz der Vereinsmitglieder bedankten. Sie „versüßten ihnen den Abschied nicht nur mit Pralinen, sondern auch mit Magnumflaschen Sekt und Wein sowie mit reichlich Futter für das Spendenschwein“, berichtet der Vereinsvorsitzende.

Zum Abschied gab es Sekt und ein Stück Kuchen: Das Testzentrum in Methler schließt. © privat © privat

„Damit finanzieren die Vereine für die seit 20. März unermüdlich testenden Helferinnen und Helfern ein Oktoberfest im Vereinsheim am kommenden Wochenende“, freut sich Chytralla. Außerdem werde ein Wochenendausflug im Sauerland bezuschusst. Chytralla freut sich auch darüber, dass sich in den vergangenen Monaten neue Mitglieder in den Vereinen angemeldet haben, um zu unterstützen. „Damit haben die Vereine es geschafft, den Zusammenhalt in Methler in besonderer Weise zu stärken“, so Chytralla.

Während die Vereinsmitglieder sich von der Arbeit im Testzentrum erholen – und wahrscheinlich schon die nächsten Aktionen planen – laufen die Tests an anderer Stelle weiter. Wenn auch nicht mehr kostenlos.

Testen lassen kann man sich um Beispiel noch in der Schützenheide, wo ein Test künftig zwölf Euro kostet. Auch in der Barbara-Apotheke in Heeren-Werve wird weiter getestet.

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.