Schwimmbad-Besucher müssen ab Januar mehr zahlen

Preiserhöhung

Der Schwimmbad-Besuch in Kamen, Bönen und Bergkamen wird teurer. Die Gemeinschaftsstadtwerke (GSW) erhöhen die Preise ab Januar um etwa sieben Prozent.

Kamen, Bergkamen, Bönen

13.12.2018 / Lesedauer: 2 min
Schwimmbad-Besucher müssen ab Januar mehr zahlen

Die Eintrittspreise in den Schwimmbädern steigen ab 1. Januar 2019. © Stefan Milk

Die Eintrittspreise in den Hallen- und Freibädern der GSW steigen zum 1. Januar 2019 um 30 Cent für Erwachsene und 20 Cent für Kinder. Erwachsene zahlen dann 4,50 Euro und Kinder 2,80 Euro für den Schwimmbad-Besuch, wie die GSW am Donnerstag mitteilten. Die Preiserhöhung wird mit gestiegenen Personal-, Sach- und Energiebezugskosten begründet. Der Aufsichtsrat habe die von der Geschäftsführung vorgeschlagene Tarifanpassung am Dienstagabend beschlossen.

Der Schwimmbadbetreiber verweist darauf, dass Badnutzer weiterhin durch ein „Geldwertkartenrabattsystem“ einen etwas niedrigeren Einzeleintritt bezahlen können. Mit der höchsten Rabattstufe in Höhe von 30 Prozent könnten Erwachsene die Bäder der GSW für 3,15 Euro und Kinder sowie Jugendliche für 1,96 Euro nutzen, heißt es.

Keine Preiserhöhung gibt es in der Sauna in Bönen, wo der Tagespreis bei 18,50 Euro bleibt. Mit einer Geldwertkarte könnte ein Rabatt von bis zu 30 Prozent auf den Einzeleintritt erzielt werden.

Zuletzt waren die Eintrittspreise für das Hallenbad Kamen, das Hallenbad Bergkamen, das Hallenbad Bönen sowie für das Freibad Kamen und das Wellenbad Bergkamen zum 1. Januar 2017 erhöht worden. Sie stiegen für Erwachsene um 20 Cent und für Kinder um 10 Cent pro Eintritt. Erwachsene bezahlen seitdem 4,20 statt 4 Euro; Kinder 2,60 statt 2,50 Euro. Dies entsprach einer Erhöhung von fünf bzw. vier Prozent. Die neuerliche Erhöhung ab 2019 liegt umgerechnet bei etwa sieben Prozent.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Radtouren: So schön ist Kamen!

Und jetzt auf dem K4: Felder, Fun und Flüsse - mit jetzt schon vier Videos vom K1 bis K4!

Hellweger Anzeiger Verstopftes Klo

Nach der „Fäkalienflut“ melden sich erste Helfer: „Ich bin unglaublich dankbar“

Hellweger Anzeiger Suche nach den Vorfahren

Georg Palmüller findet bei der Ahnenforschung auch die Frau fürs Leben

Hellweger Anzeiger Technik für den Sesekepark

Das Wirtshaus am Spessart? Nein, das Pegelhäuschen am Sesekepark!

Meistgelesen