Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Autos stießen frontal zusammen: Vier Menschen auf Derner Straße schwer verletzt

Polizei und Feuerwehr

Schwerer Verkehrsunfall auf der Derner Straße kurz hinter der Eisenbahnbrücke in Fahrtrichtung Heeren. Vier Personen wurden verletzt. Bis 17.20 Uhr war die Straße gesperrt.

Kamen

, 12.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Autos stießen frontal zusammen: Vier Menschen auf Derner Straße schwer verletzt

Schwerer Unfall auf der Derner Straße. Dabei werden vier Personen verletzt. Die Straße ist während der Rettungsarbeiten komplett gesperrt. © Milk

Die enge Linkskurve hinter der Eisenbahnbrücke in Richtung Heeren-Werve wurde vier Fahrern und Mitfahrern zum Verhängnis: Ein schwerer Unfall ereignete sich am Mittwochnachmittag gegen 15.40 Uhr auf der Derner Straße. Die beiden Wagen kollidierten in der Kurve und stießen dabei frontal aufeinander. Wie schwer der Unfall war und welche Kräfte wirkten, konnte man an der starken Deformation der Wagen, deren Airbags auslösten, ablesen. Die verletzten Personen wurden von Rettungskräften umgehend versorgt.

Laut Polizei war eine 18-jährige Kamenerin mit einem 22-jährigen Kamener Beifahrer auf der Derner Straße in Richtung Kamen unterwegs. Die Kamenerin geriet in den Gegenverkehr und prallte mit einem 38-jährigen Bönener und dessen 65-jährigen Kamener Beifahrerin zusammen. Durch den Aufprall wurden die vier Fahrzeuginsassen so schwer verletzt, dass sie zur stationären Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden mussten, heißt es von der Polizei.

Nach dem Unfall blieb die Derner Straße bis 17.20 Uhr gesperrt

Die Derner Straße blieb während der Rettungsarbeiten von Polizei und Feuerwehr, die von der Feuer- und Rettungswache Mersch anrückte, vollständig gesperrt. Die Wagen mussten geborgen und ausgelaufenes Öl abgestreut werden. Zusätzlich verschärfte die Situation auf den umliegenden Autobahnen die Lage. Nach einem Lkw-Unfall war die A 1 in Fahrtrichtung Köln rund 1000 Meter hinter der Abfahrt Kamen zeitweise vollgesperrt worden. Der Verkehr, der danach von den Autobahnen abfließ, um die dortige Unfallstelle zu umfahren, erhöhte das Verkehrsaufkommen in der Innenstadt drastisch. Lange Staus auf der Derner Straße gab es im Bereich der Eisenbahnbrücke allerdings nicht. Die Fahrzeuge, die auf die Unfallstelle zufahren, wendeten und fuhren zurück. Es entstand ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro. Die Derner Straße wurde gegen 17.20 Uhr wieder freigegeben.

Lesen Sie jetzt