Bei einer vorigen Codier-Aktion des ADFC codierte Rolf Lange das E-Bike von Erwin Müller. Jetzt gibt es eine weiter Aktion der örtlichen Fahrradclubs.
Bei einer vorigen Codier-Aktion des ADFC codierte Rolf Lange das E-Bike von Erwin Müller. Jetzt gibt es eine weitere Aktion der örtlichen Fahrradclubs. © Stefan Milk
Radfahren in Kamen

Schutz vor dreisten Dieben: Kamener ADFC sichert Fahrräder mit Code

90 Prozent aller aufgefundenen Räder finden trotz Rahmennummer nicht mehr zu ihrem Eigentümer zurück, weil dieser sein Rad nicht beschreiben kann. Die Codier-Aktion des ADFC schafft Abhilfe.

Wer sein Fahrrad codieren lässt, macht Langfingern das Leben schwer. „Denn ohne Eigentumsnachweis kommen sie mit dem Diebesgut nicht weit“, weiß Dieter Brinkmann vom ADFC Kamen. Am Samstag, 24. September, codiert der örtliche ADFC zwischen 10 und 15 Uhr Fahrräder auf dem Schulhof des Städtischen Gymnasiums an der Hammer Straße 19. Zum Schutz vor Corona gilt auch hier die allgemeine Masken- und Abstandspflicht.

Codierung erschwert den Weiterverkauf über Flohmärkte

Code wird tief in das Metall des Fahrradrahmens eingraviert

Codierung kostet für Nichtmitglieder zehn Euro

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1968, aufgewachsen in mehreren Heimaten in der Spannbreite zwischen Nettelkamp (290 Einwohner) und Berlin (3,5 Mio. Einwohner). Mit 15 Jahren erste Texte für den Lokalsport, noch vor dem Führerschein-Alter ab 1985 als freier Mitarbeiter radelnd unterwegs für Holzwickede, Fröndenberg und Unna. Ab 1990 Volontariat, dann Redakteur der Mantelredaktion und nebenbei Studium der Journalistik in Dortmund. Seit 2001 in Kamen. Immer im Such- und Erzählmodus für spannende Geschichten.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.