Pfarrer Klaus-Dieter Suk lässt sich von Apotheker Kevin Peters schnelltesten. Das Zelt der Westentor-Apotheke steht jetzt im Ev. Gemeindehaus. © Marcel Drawe

Schnelltest-Zelt der Apotheke wandert: Tests ab sofort im Gemeindehaus

Die Westentor-Apotheke zieht mit ihrem Schnelltestzelt in das Ev. Gemeindehaus am Schwesterngang. Dort zerrt kein Wind an der Zeltplane und kein Regen trommelt aufs Dach.

Im kleinen Saal des Ev. Gemeindehauses am Schwesterngang 1 treffen sich sonst die Gruppen der Ev. Gemeinde Kamen. Seniorengruppen, Spielgruppen, Frauenhilfe und vieles mehr. Aber Corona hat alles verändert. Jetzt steht dort ein großes Zelt, das bisher vor der Westentor-Apotheke aufgeschlagen war. Für Schnelltests. Ab sofort ist das Schnelltestzentrum an dem neuen Standort im nahen Kirchen-Viertel erreichbar.

„Als Kirchengemeinde stehen wir in der Verantwortung, das zu unterstützen“, sagt Pfarrer Klaus-Dieter Suk. Die Gemeinde stellt dem Westentor-Apotheker Kevin Peters die Räume zur Verfügung. „Hier hat man mehr Komfort und alles ist großzügiger“, sagt er. Hier zerrt kein Wind an der Zeltplane und kein Regen trommelt aufs Dach.

Zwei Teststraßen mit blauweißen Pfeilmarkierungen

Zwei Teststraßen sind mit blauweißen Pfeilmarkierungen gekennzeichnet. Die pfeilförmigen Klebestreifen weisen am Eingang des Saals nach rechts oder nach links. Dann geht es auf das Zelt zu, wo der Schnelltest erfolgt. Öffnungszeiten sind dienstags und freitags von 9 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr, donnerstags 14 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr.

Die Anmeldungen laufen weiter über die Online-Plattform der Westentor-Apotheke, die über die Homepage der Apotheke (www.westentor-apotheke.de/westentor-apotheke) oder die Website des Kreises Unna (www.kreis-unna.de) erreichbar ist.

Zwei Teststraßen sind mit blauweißen Pfeilmarkierungen gekennzeichnet worden. Die pfeilförmigen Klebestreifen weisen am Eingang des Saals nach rechts und nach links.
Zwei Teststraßen sind mit blauweißen Pfeilmarkierungen gekennzeichnet worden. Die pfeilförmigen Klebestreifen weisen am Eingang des Saals nach rechts und nach links. © Marcel Drawe © Marcel Drawe

Kooperation mindestens bis zum Juni

Das Presbyterium stimmte nach einem Vorschlag von Jugendreferenten Jörg Brand sofort zu, dem Schnelltestzentrum aus der Fußgängerzone ein neues Zuhause zu geben. „Wir liegen ja auch sehr zentral und sind gut erreichbar“, sagt Suk. Bis mindestens zum Juni soll die Kooperation laufen. „Dann muss man sehen, ob sich an der Corona-Situation etwas verändert hat.“

Zurzeit ist die Testkapazität auf maximal 100 am Tag ausgelegt. Sie kann bei Bedarf aber auf 200 gesteigert werden, wie Peters sagt. „Es haben sich einige Kräfte aus dem medizinischen Bereich beworben, mit denen die Ausweitung realisierbar ist.“

Über einen Seiteneingang geht es zum Corona-Test. Das Gemeindehaus im Kirchen-Viertel liegt am Schwesterngang 1.
Über einen Seiteneingang geht es zum Corona-Test. Das Gemeindehaus im Kirchen-Viertel liegt am Schwesterngang 1. © Marcel Drawe © Marcel Drawe

Tests erstmals für Kinder ab drei Jahren

An der neuen Stelle gibt es auch eine neue Entwicklung. Wurden bisher Kinder lediglich ab sieben Jahren getestet, gilt das nun ab drei Jahren. „Wir testen auch jüngere Kinder, das müsste aber zuvor telefonisch geklärt werden“, so Peters. Die Apotheke ist unter Tel. (02307) 10141 zu erreichen. Zur Verfügung stehen dafür auch Speicheltests, ähnlich den neuen Lolli-Tests, die für Kinder angenehmer sind.

Über den Autor
Redaktion Kamen
Jahrgang 1968, aufgewachsen in mehreren Heimaten in der Spannbreite zwischen Nettelkamp (290 Einwohner) und Berlin (3,5 Mio. Einwohner). Mit 15 Jahren erste Texte für den Lokalsport, noch vor dem Führerschein-Alter ab 1985 als freier Mitarbeiter radelnd unterwegs für Holzwickede, Fröndenberg und Unna. Ab 1990 Volontariat, dann Redakteur der Mantelredaktion und nebenbei Studium der Journalistik in Dortmund. Seit 2001 in Kamen. Immer im Such- und Erzählmodus für spannende Geschichten.
Zur Autorenseite
Carsten Janecke

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.