Schnelle Sanierung in brütender Hitze

dzHilsingstraße

Gute Nachrichten an der Baustelle an der Hilsingstraße: Nach aktuellem Stand sieht es so aus, als ob die Sanierungsarbeiten noch diese Woche abgeschlossen werden können. Heiße Temperaturen sorgen aber dafür, dass die Sperrung nicht ganz so zügig wie geplant aufgehoben werden kann.

Methler

, 23.07.2018, 16:58 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Bauarbeiter an der Hilsingstraße haben sich mächtig ins Zeug gelegt. Die Sanierungsarbeiten, deren Dauer in der ursprünglichen Ankündigung des Kreises Unna auf drei Wochen beziffert wurde, können voraussichtlich schon am Mittwoch, 25. Juli, abgeschlossen werden. „Momentan sind die Bauarbeiter mit dem Einbau der Tragschicht beschäftigt“, sagt Sebastian Schriever, technischer Angestellter beim Sachgebiet Bauen des für die Straße zuständigen Kreises Unna. Dass die Sanierung bereits am Mittwoch abgeschlossen werden kann, könne aber nur unter Vorbehalt gesagt werden, da immer Unvorhergesehenes dazwischenfunken könne.

Obwohl die Sanierungsarbeiten bisher schnell erledigt werden konnten, macht die Hitze den Bauarbeitern zu schaffen. Normalerweise sorgen Nässe und Kälte für Komplikationen an den Baustellen im Kreis. „Momentan haben wir aber ein anderes Problem“, erklärt der Schriever, „wir bauen da ein Asphaltpaket ein. Das ist im Einbau 160 bis 180 Grad warm.“ Das Material müsse aber erst einmal abkühlen, bevor es befahren werden kann, ansonsten verursachen besonders schwerere Fahrzeuge Spurrillen. Deshalb habe man sich dazu entschieden, die Straße zur Aushärtung noch einen Tag nach Beendigung der Arbeiten gesperrt zu lassen. Wenn alles wie geplant verläuft, sei es wahrscheinlich, dass die Straße am Freitag, 27. Juli, freigegeben werden kann. Vorerst soll der sanierte Abschnitt zwischen der Mühlenstraße und der Lünener Straße dann als Tempo-30-Zone ausgewiesen werden, aus technischen Gründen sei es nämlich noch nicht möglich, entsprechende Fahrbahnmarkierungen vorzunehmen. „Wir werden das im Nachgang markieren“, sagt Schriever.

DieHilsingstraße wird seit einer Woche saniert, dafür wurde das Teilstück zwischen der Mühlenstraße und der Lünener Straße gesperrt. Eigentlich wurde die Dauer der Bauarbeiten auf drei Wochen festgesetzt, doch schon bei Beginn der Arbeiten gab Schriever Grund zur Hoffnung, dass die Sanierung bereits schneller abgeschlossen werden kann. Die Hilsingstraße, die in Methler besonders durch die Bauarbeiten Am Langen Kamp als wichtige Verbindung zur Lünener Straße gilt, wies zahlreiche Flickstellen, Unebenheiten und Risse auf. Der Sanierungsbedarf der Straße war der Kreisverwaltung bereits seit längerer Zeit bekannt, bereits im Jahr 2015 sollten die Arbeiten beginnen. Doch die Mittel für die rund 100.000 Euro teure Sanierung standen erst jetzt zur Verfügung, da andere Projekte Vorrang hatten. Konkret wird bei den Sanierungsarbeiten die obere Decke der Kreisstraße abgefräst und erneuert. Die sogenannte Tragschicht soll zudem um zehn Zentimeter verdoppelt werden, um eine lange Haltbarkeit der Straße zu gewährleisten.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Wohnen in Kamen
Größere Balkone, neue Fenster und Fassaden: Millionen-Invest der WBG in ihre Mietshäuser
Hellweger Anzeiger Verkehr
Frontalzusammenstoß auf der Lenningser Straße: Fahrer verliert Kontrolle über seinen Wagen