Polizei in Kamen

Rettung in letzter Sekunde: Kaninchen-Baby in Polizei-Gewahrsam

Das ist Rettung in letzter Sekunde, als im Kreisverkehr an der Westicker Straße ein Kaninchen-Baby fast überfahren wird. Die Polizei kümmert sich, als das Tier auf der Wache abgegeben wird.
Das kleine Kaninchen-Baby passt in eine Hand. Die Polizei aus Kamen kümmerte sich um die Vermittlung.
Das kleine Kaninchen-Baby passt in eine Hand. Die Polizei aus Kamen kümmerte sich um die Vermittlung. © Polizei Unna

Rettung in letzter Sekunde. Ein aufmerksamer Bürger hat am Dienstag ein kleines Kaninchen-Baby auf der Polizeiwache Kamen abgegeben. „Nachdem es am Kreisverkehr in der Nähe der Dienststelle fast überfahren wurde“, schildert Polizeisprecher Christian Stein die Szene an der Westicker Straße, wo ein Straßen-Ast zur Polizeiwache abzweigt. Das Kaninchen-Baby erfuhr daraufhin Polizei-Gewahrsam im besten Sinne.

Kaninchen auf den Namen „Flocke“ getauft

Eine Mitarbeiterin der Tierfreunde Kamen hat das Jungtier, das erst wenige Tage alt ist, mittlerweile abgeholt und gibt sie nun in die Obhut einer Dame aus Lünen, die bereits junge Spatzen wieder aufgepäppelt hat. Die Polizeibeamtinnen, die sich auf der Wache um den Nachwuchs gekümmert haben, haben die süße Mümmlerin im Übrigen auf den Namen „Flocke“ getauft, wie Stein berichtet.

Tiere vor Grausamkeiten schützen

Die Tierfreunde Kamen wurden im Jahr 1993 gegründet. Zweck des Vereins ist es unter anderem, den Tier- und Naturschutzgedanken zu fördern, alle Tiere, Haustiere wie freilebende, vor Grausamkeit zu schützen und Haustieren eine gute Pflege und Unterkunft zu gewähren“, wie es auf der Website heißt.

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.