Der Kamener Heinrich Peuckmann mischte bei einem Konflikt innerhalb der Autorenvereinigung PEN mit. Sein Kontrahent: Deniz Yücel (r.).
Der Kamener Heinrich Peuckmann mischte bei einem Konflikt innerhalb der Autorenvereinigung PEN mit. Sein prominenter Kontrahent: Deniz Yücel (r.). © dpa/Archiv
Querelen beim PEN-Club

Heinrich Peuckmann über Deniz Yücel: „Von jemandem wie dem lasse ich mich nicht beleidigen“

Wenn der deutsche PEN-Club eine Bratwurstbude ist, dann war Heinrich Peuckmann aus Kamen der Grillmeister. Der Autor und Ex-Generalsekretär kontert nun Äußerungen von Ex-Präsident Deniz Yücel.

Die heftigen Querelen bei der Autorenvereinigung PEN haben einen Autor aus Kamen das Amt gekostet – und damit eine Möglichkeit, im Rampenlicht der deutschen Literaturszene zu stehen. Heinrich Peuckmann, 72, Verfasser von Romanen, Jugendbüchern und Krimis, ist nicht mehr Generalsekretär des PEN-Zentrums mit Sitz in Darmstadt. Auch dem neuen Vorstand um den Interimspräsidenten Josef Haslinger gehört Peuckmann nicht mehr an.

Yücel spottet über „Vielschriftsteller“ Peuckmann

Über den Autor
Redaktionsleiter
Jahrgang 1973, aufgewachsen im Sauerland, wohnt in Holzwickede. Als Redakteur seit 2010 rund ums Kamener Kreuz unterwegs, seit 2001 beim Hellweger Anzeiger. Ab 1994 Journalistik- und Politik-Studium in Dortmund mit Auslandsstation in Tours/Frankreich und Volontariat bei den Ruhr Nachrichten in Dortmund, Lünen, Selm und Witten. Recherchiert gern investigativ, zum Beispiel beim Thema Schrottimmobilien. Lieblingssatz: Der beste Schutz für die liberale Demokratie ist die Pressefreiheit.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.