Rätsel um verschwundenen Briefkasten auf Altem Markt: Plötzlich ist er wieder da

dzDeutsche Post

110.000 Briefkästen der Post gibt es bundesweit. Und ausgerechnet Kamens zentralste Box ist plötzlich verschwunden. Übrig geblieben ist nur ein Betonsockel. Das Rätsel löst sich schnell.

Kamen

, 10.01.2020, 11:47 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dort, wo Kamens zentralster Postbriefkasten steht, ist plötzlich nur noch ein Betonsockel zu sehen. Wer seine Post einwerfen möchte, bleibt ratlos in Höhe des Modegeschäfts „Kämpgen“ stehen, wo zuvor immer eine gelbe Box stand. 100.000 Postkästen hält die Deutsche Post bundesweit vor. Doch ausgerechnet dieser ist plötzlich verschwunden.

Die Deutsche Post hat einen neuen Postkasten auf dem Alten Markt in Kamen aufgestellt.

Die Deutsche Post hat einen neuen Postkasten auf dem Alten Markt in Kamen aufgestellt. © Stefan Milk

Gründe für den Austausch: Vandalismus oder Defekt

Das Rätsel ist schnell gelöst, als wenige Stunden später Mitarbeiter der Post anrücken, um einen neuen Behälter aufzustellen. Der Postkasten war schlichtweg kaputt gewesen, wie Postsprecher Rainer Ernzer in Düsseldorf mitteilt.

Schäden durch Verschleiß, beispielsweise an einem Scharnier der Klappe, oder durch Vandalismus sind die Hauptgründe, warum Postkästen ausgewechselt werden. „Es gibt keine turnusmäßigen Austauschtermine - wenn die Briefkästen in Ordnung sind, dann bleiben sie auch“, sagt Ernzer.

Gebe es allerdings Schäden, erfolge ein Austausch. „Die Reparatur lohnt meistens nicht.“

Einer vom Alten Markt aus am nächsten erreichbaren Postkästen ist der an der Kampstraße. In Kamen gibt es Briefkästen in einem Radius von etwa 500 Metern.

Einer vom Alten Markt aus am nächsten erreichbaren Postkästen ist der an der Kampstraße. In Kamen gibt es Briefkästen in einem Radius von etwa 500 Metern. © Stefan Milk

Ein Standort innerhalb eines Radius von 1000 Metern

Die Deutsche Post ist gesetzlich verpflichtet, in bebauten Gebieten ein zusammenhängendes Netz an Postkästen vorzuhalten. Festgelegt ist dabei ein Radius von 1000 Metern, in dem der nächste Standort erreicht werden soll. „Blickt man auf das Netz in Kamen, dann stellt man fest, dass der Radius viel kleiner ist – und dass es sich höchstens um einen Radius von 500 Metern handelt“, erläutert der Postsprecher.

In Zeiten von E-Mail und anderlei digitalen Austauschmöglichkeiten über die sozialen Medien verliere der Brief an Bedeutung - die Post verzeichnet jährlich einen Rückgang an Briefsendungen von bis zu zwei Prozent. Ernzer: „Es gibt noch viele gut genutzte Postkästen in zentraler Lage – wie am Alten Markt in Kamen. Aber auch viele, die nicht mehr so gefragt sind.“

Der Screenshot zeigt die Postkästen-Standorte in Kamen, die über die Seite www.postfinder.de auf der Seite der Deutschen Post zu finden sind. Praktisch: Die Leerungszeiten werden gleich mit angezeigt.

Auf dem Alten Markt ist sozusagen über Nacht der Postkasten verschwunden. Durch einen nicht näher benannten Defekt war der Austausch notwendig geworden. © Screenshot: Janecke

Zahl der Briefkästen ist relativ stabil

Die Zahl der Briefkästen ist zwar relativ stabil, in den vergangenen Jahren aber dennoch zurückgegangen. Im Jahr 2003 gab es noch 140.000 Briefkästen, im Jahr 2012 wurden 112.000 gezählt.

Aktuell sind es, siehe oben, 110.000. Wenn ein Standort aufgegeben wird, hat das manchmal nichts damit zu tun, ob er gut genutzt wird oder defekt ist. „Manchmal nervt Anwohner das ständige Klappern und sie wollen die Box nicht mehr vor ihrem Haus.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Schmerzzentrum Isomed
Neueröffnung: Schmerzzentrum Kamen setzt auch auf ungewöhnliche Heilmethoden
Hellweger Anzeiger Mutmaßlicher Doppel-Vergewaltiger
Hose des mutmaßlichen Opfers belastet Angeklagten – Zweifel an psychiatrischem Gutachten
Meistgelesen