Polizei sucht Frauen, die auf der Kampstraße in Kamen in einen Streit gerieten

Polizei ermittelt

Wenn die Polizei um Mithilfe bittet, wird meist der Täter gesucht. Nicht so in diesem Fall: Zwei Mütter, deren Töchtern sich ein Mann auf der Kampstraße näherte, sollen sich melden.

Kamen

, 23.06.2020, 10:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Mann, der am Montag in Kamen auffiel, bettelte offenbar besonders aggressiv. (Symbolbild)

Der Mann, der am Montag in Kamen auffiel, bettelte offenbar besonders aggressiv. (Symbolbild) © picture alliance / dpa

Ein 40-Jähriger hat am Montagnachmittag, 22. Juni, für mehrere Einsätze in der Innenstadt und in Methler gesorgt. So saß er vor einem Lebensmittelgeschäft in Methler und fiel durch aggressives Betteln auf. In einem anderen Fall verließ er ein Geschäft nicht, hatte sich dann aber doch vor Eintreffen der Polizei wieder entfernt.

Zeugen war der Mann gegen 12.45 Uhr in der Innenstadt an der Kampstraße aufgefallen. Dort soll er auf zwei Mädchen zugegangen sein und anschließend mit deren Müttern in einen verbalen Streit geraten sein. Das Ordnungsamt war direkt vor Ort und überprüfte den Mann, der anschließend an die Polizei übergeben wurde.

Da bei dem Rumänen lediglich fremde Ausweispapiere aus einem Diebstahl in Hamm aufgefunden wurden, wurde er zur Identitätsfeststellung und Vernehmung mit zur Wache genommen.

Der Mann, der ohne festen Wohnsitz ist, wurde nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft am Abend wieder entlassen.

Die Polizei sucht nun die beiden Mütter mit ihren Töchtern, die gegen 12.45 Uhr an der Kampstraße mit dem 40-Jährigen in Streit geraten sind.

Hinweise nimmt die Polizei in Kamen unter Tel. (02307) 921-0 oder -3220 entgegen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Sicherheit in Kamen/Bergkamen
Bodycams für den Ordnungsdienst: Sieht man die Körperkameras bald in Kamen oder Bergkamen?
Hellweger Anzeiger Ferienaktion „FZ Holidays“
Mini-Kamen einmal anders: „Die Kinder macht es glücklich, mal andere Gesichter zu sehen“
Hellweger Anzeiger AWO-Arbeitskreis
Spendebereitschaft in Kamen bleibt hoch: Hilfsgüter sind gut in Rumänien angekommen