Podiumsdiskussion zur Zukunft des Handels

„Gute Geschäfte“:

Der Internethandel boomt, der stationäre Einzelhandel ist auf dem Rückzug. Das bedeutet nicht nur einen Verlust der Nahversorgung, sondern auch einen Verlust von öffentlichem Leben im Ort.

Kamen

29.09.2019, 18:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Podiumsdiskussion zur Zukunft des Handels

Die Ausstellung „Gute Geschäfte“ wurde schon in mehreren Leerständen gezeigt. © Niklas Mallitzky

Wie können Handel und Städte auf die Veränderungen reagieren, die der Internethandel mit sich bringt? Über dieses Thema diskutieren am Montag, 30. September, ab 19 Uhr im ehemaligen Edeka-Lebensmittelmarkt in der Adenauerstraße 10-14 Elke Kappen, Bürgermeisterin Stadt Kamen, Bernd Wenge, Vorsitzender der Kamener Interessengemeinschaft der Gewerbetreibenden (KIG), Thomas Schäfer vom Handelsverband NRW sowie der Einzelhandelsgutachter Stefan Kruse. Moderiert wird den Abend von Lothar Baltrusch. Interessierte sind herzlich eingeladen und können auch selbst Fragen stellen.

Die Podiumsdiskussion, die im Rahmen der Wanderausstellung „Gute Geschäfte“ stattfindet, bildet den Auftakt einer Reihe von Veranstaltungen, mit denen die Stadt die Erstellung eines Einzelhandelskonzeptes begleiten möchte. „Wir versprechen uns von dem Abend einen lebhaften, kreativen, ideengebenden Austausch über die Chancen des Handels in der Innenstadt“, sagt Kappen.

Die Ausstellung von StadtBauKultur NRW war seit Anfang August in verschiedenen leerstehenden Geschäften in Kamen zu sehen. Jetzt ist sie im ehemaligen Edeka-Markt in der Adenauerstraße aufgebaut. Darin werden Gründe für Leerstände thematisiert und verdeutlicht, wie neue Ideen helfen können.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Neubau im Kamen-Karree

Welches Restaurant hätten Sie gern? L‘Osteria-Modelle wie aus der Speisekarte

Hellweger Anzeiger Das hat Folgen

Abkürzung Baustelle: Autofahrer ignorieren die Sperrung der Bergkamener Straße

Hellweger Anzeiger Aus für Kettcar-Hersteller

Kettler-Mitarbeiter im Outlet-Store ernüchtert: „Das ist einfach Scheiße“

Hellweger Anzeiger Deutsche Bahn

Seil statt Schranke: Am Bahnübergang an der Südkamener Straße hakt‘s nicht zum ersten Mal

Hellweger Anzeiger Interessentenliste wächst

Im Rathaus klingelt das Telefon Sturm: So wird das neue Baugebiet vermarktet

Meistgelesen