Bahnhof Kamen

Pannen-Aufzug am Bahnhof Kamen: Hubert Hüppe fordert Rampe zum Bahnsteig

Der Aufzug am Bahnhof Kamen bleibt weitere anderthalb Monate außer Betrieb, bis er repariert wird. Bundestagsabgeordneter Hubert Hüppe (CDU) hat eine Idee, wie Bahnkunden vom Aufzug unabhängig werden können.
Kaputte Aufzüge am Bahnhof Kamen: Hubert Hüppe, MdB, meldet sich erneut mit dem Wunsch, den Defekt so schnell wie möglich zu beheben.
Kaputte Aufzüge am Bahnhof Kamen: Hubert Hüppe, MdB, meldet sich erneut mit dem Wunsch, den Defekt so schnell wie möglich zu beheben. © Fabian Ridlowski/Stefan Milk

Der Aufzug am Bahnhof bleibt noch mindestens anderthalb Monate gesperrt. Nachdem unsere Redaktion über den neuerlichen Ausfall des Lifts berichtete, der den barrierefreien Zugang zum Mittelbahnsteig ermöglichen soll, nennt die Deutsche Bahn nun auf einem am Aufzug angebrachten Schild einen möglichen Termin der Reaktivierung: Ab 22. August soll der Aufzug wieder funktionieren.

Hüppe hält eine Rampe zum Mittelbahnsteig für sinnvoll

MdB Hubert Hüppe (CDU), der sich schon beim ersten Ausfall des Lifts über Verzögerungen bei der Bahn beschwerte, fordert einmal mehr, die Reparatur zu beschleunigen: „Nach dem letzten Ausfall der Fahrstühle müssen die Fahrgäste nun wieder fast zwei Monate ohne einen barrierefreien Zugang zum zweiten Bahnsteig auskommen“, kommentiert er. In Anbetracht „der Dauer-Probleme am Bahnhof Kamen sollte die Bahn überlegen, ob es nicht perspektivisch Sinn macht, das zweite Gleis über eine Rampe anzubinden“.

Bei einer Rettungsaktion Schaden erlitten

Der Lift hatte im Juni bei einer unumgänglichen Rettungsaktion der Feuerwehr Kamen beträchtlichen Schaden erlitten. Eine Person war in dem Aufzug stecken geblieben und hatte den Alarmknopf gedrückt. Die Einsatzkräfte befreiten den Reisenden daraufhin aus seiner misslichen Lage. Zu dem Zeitpunkt war der Aufzug erst wenige Wochen in Betrieb, nachdem er etwa ein Jahr lang wegen eines Wasserschadens ausgefallen war.

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.