Panne nach Nordenmauer-Freigabe: Adenauerstraße bleibt befahrbar

Redaktionsleiter
Die Nordenmauer mit einem neuen Belag aus Asphalt und farbigem Harz-Steinkörner-Gemisch.
Die Nordenmauer mit einem neuen Belag aus Asphalt und farbigem Harz-Steinkörner-Gemisch. © Stefan Milk
Lesezeit

Die Nordenmauer in der Kamener Innenstadt ist wie angekündigt wieder befahrbar. Das Teilstück des inneren Altstadtrings wurde nach dem Abschluss der Fahrbahnsanierung freigegeben. Der Bereich in Höhe der Einmündung zur Kampstraße zwischen Severinshaus und Kamen Quadrat war rund zwei Wochen gesperrt.

Während die Absperrungen für den Kfz-Verkehr auf der Nordenmauer abgebaut sind, standen die Zäune und Schilder der alternativen Verkehrsführung auf der Adenauerstraße auch am Dienstagabend noch unverändert. Die Stadt Kamen hatte ursprünglich erklärt, dass im Zuge der Freigabe der Nordenmauer auch die Umleitung durch die Adenauerstraße (Fußgängerzone) aufgehoben wird. Doch diese Ankündigung wurde nicht eingehalten.

Provisorische Verkehrsführung auf der Adenauerstraße am Montagmorgen.
Provisorische Verkehrsführung auf der Adenauerstraße mit aufgehobener Fußgängerzone am Montagmorgen. © Stefan Milk

Warum die Fußgängerzone noch nicht unverzüglich wieder reaktiviert wurde, blieb bis Dienstagabend unklar. Eine rund 150 Meter lange, aus Zäunen bestehende Boxengasse für den Fahrzeugverkehr blieb länger als angekündigt bestehen und hinderte Fußgänger daran, sich frei in der Bummelzone zu bewegen. Autos dürfen also vorläufig weiterhin durch die Adenauerstraße fahren.

Die nicht barrierefrei für Fußgänger gestaltete Verkehrsführung hatte bereits kurz nach dem Aufbau für massive Kritik von Geschäftsleuten und Passanten gesorgt. Ladeninhaber hatten kritisiert, dass ihre Geschäfte nur auf Umwegen zu erreichen sind. Trotz dieser Vorgeschichte hat sich die Stadt Kamen mit dem Abbau der Barrieren am Dienstag nicht beeilt, sondern die Einschränkungen für die Geschäftswelt aufrechterhalten.

Gefragt nach einem Grund dafür erklärte ein Stadtsprecher am Dienstagnachmittag lediglich, dass die beauftragten Firmen damit begonnen hätten, die Baustelle freizuräumen. „Das Abräumen aller baustellenbedingten Verkehrseinrichtungen wird morgen abgeschlossen sein.“ Begonnen hatte das Abräumen auf der Adenauerstraße bis Montagabend allerdings noch nicht, eine fußgängerfreundliche Lösung hatte für die Stadt Kamen keine Priorität.

Durchgestrichenes Sperrschild auf der Kämerstraße. © Stefan Milk
Obwohl die Nordenmauer wieder befahren werden kann, blieb die Adenauerstraße am Montagmorgen Ausweichstrecke für Autofahrer.
Obwohl die Nordenmauer wieder befahren werden kann, blieb die Adenauerstraße am Montagmorgen Ausweichstrecke für Autofahrer. © Stefan Milk

Baustart auf der Kämertorstraße

Unterdessen gab die Stadt Kamen einen Baustart für die Kämertorstraße bekannt. Ab Mittwoch, 7. September, erhält Kamens wohl kaputteste Straße eine neue Fahrbahndecke im Abschnitt zwischen Reckhof und Hausnummer 34. „Die Arbeiten finden abschnittsweise an vier Tagen in Folge statt. Während der Arbeiten wird die Kämertorstraße über die gesamte Fahrbahnbreite gesperrt, ebenso in der Nacht vom 9. auf den 10. September“, teilte die Stadt mit.