Optimismus in Noten wirft Feuer in die Herzen

dz2. Sinfoniekonzert

Das zweite Konzert der Neuen Philharmonie Westfalen soll Feuer in den Herzen der Zuhörer entzünden. Optimismus in Noten strahlt die Tonart D-Dur aus, die am 23. Oktober im Mittelpunkt steht.

Kamen

, 03.10.2019, 04:50 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Neue Philharmonie Westfalen ist mit 128 Musikern das größte der drei Landesorchester in Nordrhein-Westfalen. Und hat seinen festen Spielort in Kamen, um dort von Spieltag zu Spieltag klassische Musik glanzvoll in Szene zu setzen. Hochkarätiges direkt vor der Haustür: Am 23. Oktober spielt das Ensemble erneut auf. Frei unter dem Motto: Optimismus in Noten wirft Feuer in die Herzen.

Funke soll in die Herzen der Zuhörer überspringen

Nach der Erforschung der ernsten Tonart d-moll in der vergangenen Spielzeit widmet sich die neue Philharmonie Westfalen (NPW) diesmal der „optimistischen Schwester“, der D-Dur Tonart. Diese „wirft Feuer in die Herzen“, wie Mozart-Zeitgenosse Abbé Vogler sie einst beschrieb. Ob der Funke auch in ihre Herzen überspringt, können Interessierte am Mittwoch, 23. Oktober, während des 2. Sinfoniekonzerts der NPW ab 19.30 Uhr in der Kamener Konzertaula erfahren.

Die feurige Ouvertüre von Wolfgang Amadeus Mozart

Zuhörer können sich bei „Optimismus in D“ unter anderem auf die feurige Ouvertüre zu „Le nozze di Figaro“ von Wolfgang Amadeus Mozart freuen. Weniger feurig, aber mit der ruhigen Gelassenheit eines langen Lebens geht es in Richard Strauss‘ Oboenkonzert zu, das 1945 nach den Verheerungen des Krieges sanfte Idyllen beschwor.

Die überaus anspruchsvollen Parts der Oboe gibt NPW-Gastspieler Manuel Bilz zum Besten. Der Solooboist nimmt normalerweise in den Reihen des WDR Sinfonieorchesters in Köln Platz. Die Leitung an diesem Abend übernimmt Generalmusikdirektor Georg Fritzsch, der sonst unter anderem in der Hamburger Elbphilharmonie dirigiert. Um 19 Uhr findet im Konzertsaal eine Einführung statt.

Kartenverkauf und weitere Infos

Das Orchester entstand 1996 aus der Fusion zweier Orchester im nördlichen Ruhrgebiet: dem Westfälischen Sinfonieorchester Recklinghausen sowie dem Philharmonischen Orchester der Stadt Gelsenkirchen. Träger des Orchesters sind neben dem Land Nordrhein-Westfalen die Städte Gelsenkirchen und Recklinghausen sowie der Kreis Unna. Karten gibt es im Fachbereich Kultur des Kreises Unna unter Tel. (02303) 27-14 41 und per E-Mail unter doris.erbrich@kreis-unna.de. Sie kosten zwischen 12 und 24 Euro (ermäßigt 9 bis 21 Euro) und liegen nach Vorbestellung an der Abendkasse bereit. Weitere Informationen zum Konzert gibt es www.neue-philharmonie-westfalen.de

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Datenschutz

Peinliche Datenpanne am Amtsgericht Kamen: Persönliche Daten ungeschwärzt verschickt

Hellweger Anzeiger Kriminalität

Spur der Verwüstung: Gullydeckel und Poller krachen durch zahlreiche Autoscheiben

Meistgelesen