Ohne Messi und di Maria, aber mit Paolo Dybala: Argentinier checken in Kaiserau ein

dzLänderspiel

Ohne Messi und di Maria, aber mit Juventus-Star Dybala startet die argentinische Nationalmannschaft ihren Aufenthalt in Kamen. Die Spieler werden vom Flughafen nach Kaiserau „geshuttelt“.

Kamen

, 08.10.2019, 11:44 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Argentinier sind in Kamen angekommen, allerdings fehlen die großen Namen wie der mehrfache Weltfußballer Lionel Messi, Sturmstar Sergio Agüero und Flügelflitzer Angel di Maria.

Das Team, das am Mittwoch im Signal-Iduna-Park gegen Deutschland antritt, ist nach und nach in Kaiserau eingetrudelt, darunter auch Juventus-Star Paolo Dybala. „Sie sind aus ganz Europa angereist und dann vom Flughafen Dortmund zu uns geshuttelt worden“, berichtet Christian Schubert, Sprecher des SportCentrums Kamen-Kaiserau. Etwa 65 Akteure vom Cheftrainer bis zum Zeugwart zählen zum Team, darunter 25 Spieler. Anpfiff am Mittwoch ist um 20.45 Uhr.

Jetzt lesen

Ohne Messi und Agüero: Der große Hype bleibt aus

Angreist sind die Argentinier unter anderem aus Mailand, Turin, Alicante, Barcelona, Madrid und Manchester. Vor den Spielern richtete sich der Verbands-Stab bereits vorher im Sporthotel ein. Die Teammanager kamen bereits Donnerstag in Kaiserau an, das Trainerteam trifft seit Freitag in Kamen seine Vorbereitungen auf das Spiel.

Der große Hype, der bei einer Anreise von Lionel Messi wohl entstanden wäre, ist indes ausgeblieben. Bis zuletzt hatte der argentinische Verband Anstrengungen unternommen, dass die dreimonatige Sperre gegen den Weltstar aufgehoben wird.

Ohne Messi und di Maria, aber mit Paolo Dybala: Argentinier checken in Kaiserau ein

Zahlreiche Medienvertreter nutzten in Kaiserau die Gelegenheit, die Argentinier vor dem Testspiel gegen Deutschland in Augenschein zu nehmen. © Borys Sarad

Die südamerikanische Dach-Organisation Conmebol lehnte vorige Woche einen Begnadigungsantrag ab. Der Kapitän der Argentinier hatte nach dem Halbfinal-Aus gegen Copa-Gastgeber Brasilien die Conmebol stark kritisiert. Wer erwartet hatte, dass der Mannschaftskapitän zumindest zur moralischen Unterstützung seines Teams nach Kamen reisen würde, wurde jetzt enttäuscht.

Immerhin: Ein Lokalmatador ist dabei: Trainer Lionel Scaloni nominierte den Dortmunder Leonardo Balerdi, der damit die kürzeste Anreise seines Teams hat. Auch Lucas Alario von Bayer Leverkusen und Nicolás González vom Zweitligisten VfB Stuttgart sind Teil der Mannschaft.

Ohne Messi und di Maria, aber mit Paolo Dybala: Argentinier checken in Kaiserau ein

Küchenchef Christoph Pech und sein Team bei einem Aufenthalt früherer Spitzenmannschaften. Das Team zaubert gesunde und leckere Kost, die auch vitalisierend für das argentinische Fußballbein sind. © Stefan Milk

Längerer Aufenthalt im SportCentrum Kamen-Kaiserau

Trainer Scaloni nutzt die Zeit in Kamen, um seine Spieler, die für viele europäische Spitzenclubs spielen, etwas länger um sich zu scharen. So ist die Abreise aus Kamen erst am Samstag, also drei Tage nach dem Spiel, vorgesehen.

Dann geht es weiter ins spanische Alicante, wo ein Spiel am Abend gegen Ecuador angesetzt ist.

In Kaiserau sind bis dahin mehrere Trainingseinheiten geplant, darunter eine öffentliche Einheit am Dienstagnachmittag und eine zum Anschwitzen am Mittwoch, vermutlich in der Basketballhalle. Danach bricht der Tross schon nach Dortmund auf, wo bereits am Nachmittag eine Pressekonferenz angesetzt ist.

Der argentinische Verband hat für seinen Tross sämtliche 48 Zimmer des Sporthotels gebucht. Damit kommt dort der sonstige Betrieb aber nicht zum Erliegen: Zeitgleich findet unter anderem ein B-Lizenz-Lehrgang zur Trainerausbildung statt. „Das läuft alles reibungslos zusammen ab“, berichtet Schubert.

Chefkoch Christoph Pech, der schon viele große Teams bekocht hat, ist mit seinem Küchenteam im Übrigen auch für das argentinische Team aufgestellt - und bringt küchentechnisch virtuos das auf den Tisch, was die Ballkünstler auf den Platz vollbringen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Antisemitismus

Als Jude ermordet: Was der Enkel eines Nazi-Opfers über den Anschlag in Halle denkt

Hellweger Anzeiger Neben dem Kamen-Karree

Das passiert neben Ikea und L‘Osteria: Namhafte Firmen in der Warteschlange

Hellweger Anzeiger Baustopp Nordstraße

Ausgrabungen an der Villa Möcking: Architekt verrät, was für Neubau genutzt werden kann

Meistgelesen