Obwohl jetzt viele zu Hause bleiben, kam es in Kamen zu einem Einbruch

dzPolizei

Wegen der Coronakrise sinken die Einbruchszahlen. Dass die Bewohner oder die Nachbarn zu Hause sein könnten, hielt Unbekannte aber nicht davon ab, in eine Kamener Wohnung einzubrechen.

22.03.2020, 10:26 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dass derzeit viele Menschen zu Hause bleiben, weil sie sich in der Coronakrise vorbildlich verhalten und zur Eindämmung des Virus beitragen, hielt einen oder einige Unbekannte nicht davon ab, am Freitagmorgen in eine Kamener Wohnung einzubrechen.

Jetzt lesen

Dass sie von Nachbarn gesehen werden könnten, schreckte sie offenbar nicht ab und sie wussten anscheinend, dass in der Wohnung im ersten Obergeschoss eines Dreifamilienhauses in der Buxtorfstraße niemand zu Hause war.

Zwischen 5.20 Uhr und 14.50 Uhr hebelten die Einbrecher die Wohnungstür auf, durchsuchten die Wohnung und entwendeten nach ersten Angaben Bargeld und Schmuck.

Täterhinweise liegen der Polizei noch nicht vor. Es könnte sich um einen oder um mehrere Täter handeln. Die Polizei hofft nun, dass sich Zeugen, die etwas bemerkt haben, melden und bei der Aufklärung des Falles helfen. Sie können die Polizei unter Tel. (02307) 921-3220 oder 921-0 erreichen.

Weniger Einbrüche wegen der Coronakrise

Die Einbruchszahlen im Kreis Unna sind zurückgegangen. In der vergangenen Woche verzeichnete die Kreispolizei laut Wohnungseinbruchsradar einen Wohnungseinbruch in Unna und einen versuchten Einbruch in Kamen. Zum Vergleich: Im gesamten Jahr 2019 zählte die Kreispolizei Unna 432 Wohnungseinbrüche. Rein statistisch betrachtet, ist das mehr als ein Einbruch pro Tag, wenn man nicht beachtet, dass vor allem in der dunklen Jahreszeit häufiger eingebrochen wird.

Nichtsdestotrotz erscheinen zwei Einbrüche in einer Woche recht wenig und auch Polizeisprecher Bernd Pentrop berichtete jüngst, dass es kaum noch Einbrüche gebe und auch weniger Trickbetrügereien – wobei Betrüger sich ständig etwas Neues einfallen ließen. Vorsicht ist aber freilich weiterhin geboten. Man sollte vorsichtig sein, wenn ein vermeintlicher Handwerker klingelt oder eine unbekannte Nummer anruft.

Sichere Fenster und Türen halten Einbrecher ab

Und auch weiterhin ist es wichtig, sein Haus oder seine Wohnung vor Einbrechern zu schützen – etwa durch einbruchshemmende Türen und Fenster oder Alarmanlagen. Wie noch, das weiß die Polizei. Das Kommissariat Kriminalprävention und Opferschutz der Kreispolizei Unna hat seinen Sitz in der Polizeiwache in Kamen und ist unter Tel. (02307) 921-4910 zu erreichen. Die Polizei berät kostenlos. Auch in dieser schwierigen Zeit.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Zuhause lernen
Home-Schooling über Whatsapp und Facetime: Manche Lehrer machen sogar Videochats