Noch vor dem Derby: BVB-Held im Tor mit den Vierkantpfosten - auf einem von 33.000 Bildern

dzNichts wird vergessen

Der BVB-Held steht im Tor, das noch Vierkantpfosten hat: Auf einem von 33.000 Bildern, die Wilfrid Loos gesammelt hat. Mit dem fotografischen Gedächtnis der Stadt formt er einen Kalender.

Kamen

, 27.10.2019, 12:22 Uhr / Lesedauer: 2 min

Hans Tilkowski, späterer BVB-Held im Tor, in Aktion für den SuS Kaiserau. Die helle Schirmmütze auf dem Kopf, die die tief stehende Sonne abhält. Damit auch er hält, möglichst jeden Ball. Er steht im Tor auf dem Sportplatz an der Jahnstraße, noch vor den Derbys, damals in den Anfangstagen seiner respektablen Sportlerkarriere, die später vom sogenannten Wembley-Tor geprägt wurde. Für Wilfrid Loos ist dieses Bild nur eines von etwa 33.000, die er in seiner einzigartigen Sammlung vereint hat. Daraus hat er jetzt einen neuen Kalender geformt.

Noch vor dem Derby: BVB-Held im Tor mit den Vierkantpfosten - auf einem von 33.000 Bildern

Ein Blick ins Archiv der Ortsheimatpflege: Das Foto zeigt Hans Tilkowski im Tor des SuS Kaiserau. Der Sportplatz wurde als Ascheplatz Anfang der 1950er-Jahre an der heutigen Jahnstraße angelegt. Er ist längst modernisiert und gehört jetzt zum Sport-Centrum Kaiserau. © Archiv

Unermüdlich auf der Suche nach alten Fotografien

Seit mehr als zehn Jahren ist Wilfrid Loos, 71 Jahre alt, Ortsheimatpfleger für Methler. Und ist dabei unermüdlich auf der Suche nach alten Fotografien und Dokumenten, um die Geschichte seines Ortsteils möglichst lückenlos zu dokumentieren. Dafür sucht er die älteren Menschen in Methler gezielt auf, nicht nur in ihren Wohnungen und Häusern. Er geht auch in die Pflegeheime wie „Peter und Paul“ auf dem Pastoratsfeld. Und die Senioren freuen sich, dass da jemand ist, mit dem sie über die alten Zeiten reden können. Sie suchen dann die alten Familienalben heraus, Schuhkartons voll mit Fotografien, die natürlich noch schwarz-weiß sind und den damals typischen weißen Rand haben, teilweise gezackt, der jetzt schon etwas vergilbt ist. Unschärfen haben die Bilder teilweise, wenn sie mit den alten Fotoapparaten, deren Linse auf Knopfdruck mechanisch nach vorn ausrastete, gemacht wurden. „Mir geht es dabei nicht nur um die Gebäude und Ortsansichten, sondern auch um die Menschen“, erläutert Loos. Er strahlt regelrecht, wenn er sich die Begegnungen mit den Menschen aus Methler vor Augen führt. „Und die ärgern sich manchmal richtig, wenn sie auf die alten Bilder gucken - und ihnen fällt nicht ein, wie die Menschen, die darauf abgebildet sind, heißen.“

Noch vor dem Derby: BVB-Held im Tor mit den Vierkantpfosten - auf einem von 33.000 Bildern

Ortsheimatpfleger Wilfrid Loos präsentiert auf dem Alten Markt den neuen Kalender des Jahres 2020 mit alten Motiven aus Methler, Westick, Wasserkurl und Methler. © Janecke

Schlaghosen so groß wie Elefantenfüße

Für den Wandkalender 2020 „Bilder aus alten Zeiten“ mit Bildern aus Methler, Westick, Wasserkurl und Kaiserau hat Loos jetzt wieder zwölf Bilder herausgesucht, die zeigen, dass das Leben nicht immer so komfortabel war, wie es heute als selbstverständlich gilt. Nicht nur, weil Torpfosten noch aus roh gezimmerten Vierkanthölzern bestanden. Die Straßen waren nicht asphaltiert, der Festumzug des SuS Kaiserau marschiert auf der undatierten Aufnahme an der Sektion 6 der Bergarbeiterhäuser vorbei - der Weg unbefestigt, Bürgersteige gibt es nicht. Auf der Lindenallee, Bereich Paschheide, bremst eine Kutsche, auf der der neue Schützenvogel präsentiert wird. Und ein frühes Bild von der Pflaumenkirmes zeigt einen Bratwürstchenstand, vor der Besucher stehen - mit Schlaghosen so groß wie Elefantenfüße.

Historische Fotos auf drei Festplatten mehrfach gesichert

Loos Faszination für alte Bilder und deren Geschichte entzündet sich in den 80er-Jahren, als er das Fotoalbum seiner Mutter entdeckte und sich fragte, wer und wo das ist, was dort zu sehen war. Mittlerweile sind die historischen Bilder auf drei Festplatten dreifach gespeichert, Mehrfachsicherungen, weil er weiß, dass die Technik nicht verlässlich ist. „Ich habe mal eine Festplatte verloren, auf der 6000 Bilder waren. Furchtbar.“ Das Foto-Projekt aus Kamen und Methler - mit BVB-Helden und den Helden des Alltags. Loos setzt es in seinen Sprechstunden fort und informiert darüber auch auf auf seiner Website.

Das Tilkowski-Bild ist auf dem Kalender im Übrigen nicht zu sehen. Das spart er sich noch auf für das kommende SuS-Jubiläum.

Der Kalender ist erhältlich im Alten Gasthaus Schulze Beckinghaussen an der Mühlenstraße 99, in der Buchhandlung Mobile an der Schimmelstraße 71, im Hofladen Sprave an der Husener Straße 31, auf dem Kürbishof Ligges an der Afferder Straße 1, bei Schreibwaren Brinkmann an der Robert-Koch-Straße 66 und bei Schreibwaren Gatter an der Germaniastraße 5.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Chöre von Sabine Mottog

140 Kinder aus Bergkamen stehen mit Liedermacher Reinhard Horn auf der Bühne

Hellweger Anzeiger Kuh statt Bambi

Peter Maffay hautnah in Kamen erleben: So viel kostet es - neue Details zum Gastspiel

Meistgelesen