Nichts ging mehr am Bahnhof Kamen

dzStreckensperrung

Stillstand auf der Bahnstrecke Dortmund-Hamm: Ein Zwischenfall am Bahnhof Kamen hat am Samstagmorgen den Zugverkehr zum Erliegen gebracht. Mit der angekündigten Bombenräumung in Dortmund hatte das aber nichts zu tun.

Kamen

, 11.01.2020, 11:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

Züge verspäteten sich oder fielen teilweise aus: Die Bundespolizei hat am Samstagmorgen die Bahnstrecke Dortmund-Hamm bei Kamen gesperrt. Zuvor war ein offenbar verwirrter Mann am Bahnhof Kamen auf die Gleise gesprungen. Verletzt wurde niemand.

Jetzt lesen

Die Deutsche Bahn twitterte gegen 9.45 Uhr, dass der Bahnhof wegen „Personen im Gleis“ gesperrt sei. Züge hielten am Bahnhof und warteten auf die Weiterfahrt. Bereits rund 20 Minuten später gab die DB bekannt, dass die Streckensperrung aufgehoben sei. Betroffen waren die Regionalexpresslinien 1, 3, 6 und 11 sowie Fernverkehrszüge.

Beamte der Kreispolizei Unna beendeten den Spaziergang des Mannes auf den Gleisen. Da er einen verwirrten Eindruck machte, wurde der Rettungsdienst alarmiert. Die Ermittlungen dauern an.

Weitere Einschränkungen im Zugverkehr drohen am Sonntag (12.1.). Wegen einer Bombenräumung wird unter anderem der Dortmunder Hauptbahnhof evakuiert. Die Bahnstrecke wird gesperrt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt