Neuer Pächter für Lokaltermin in Aussicht: Bald auch abends und am Wochenende geöffnet

dzAn Stadthalle und Rathaus

Das Restaurant Lokaltermin in der Stadthalle Kamen hat einen neuen Pächter in Aussicht. Zurzeit gibt es zwei aussichtsreiche Kandidaten. Nach den Sommerferien gibt es mediterrane oder gutbürgerliche Küche.

Kamen

, 23.05.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im Restaurant „Lokaltermin“ in der Stadthalle stärkt man sich gern zur Mittagszeit, steht abends oder am Wochenende aber vor verschlossenen Türen.

Das liegt daran, dass für die Stadthallen-Gastronomie kein Pächter gefunden wurde, nachdem Lokal und Küche aufwendig saniert worden waren. Seit Oktober 2018 führt die Kamener Betriebsführungsgesellschaft (KBG), auch als Stadthallen GmbH bekannt, kommissarisch den Betrieb – buchstäblich auf Sparflamme mit einer Mittagsöffnung von 11.30 bis 14 Uhr. Das soll sich nach den Sommerferien ändern.

Kai Kober, Gastronomieleiter der Kamener Betriebsführungsgesellschaft, hat das Lokal nach der Corona-Zwangspause wieder geöffnet – unter verschärften Bedingungen durch die Hygienevorschriften.

Kai Kober, Gastronomieleiter der Kamener Betriebsführungsgesellschaft, hat das Lokal nach der Corona-Zwangspause wieder geöffnet – unter verschärften Bedingungen durch die Hygienevorschriften. © Stefan Milk

Stadthallen GmbH im Gespräch mit zwei Interessenten

Zurzeit ist die KBG im Gespräch mit zwei Interessenten, die sich ein Engagement in dem Restaurant, das früher „Kömscher Bleier“ hieß, vorstellen können. „Es ist nicht so einfach, jemanden zu finden, der dafür auch ausreichend Erfahrung hat und zu uns passt“, sagt Geschäftsführer Frank Dreher auf Anfrage.

Bei den beiden Kandidaten, mit denen jetzt Gespräche laufen, sei das der Fall. „Es wird wohl entweder mediterran oder gutbürgerlich“, wie Dreher sagt. Zurzeit wird die Küche in Kooperation mit der Meisterfleischerei Stolzenhoff aus Lünen betrieben. Auf der Karte stehen Gerichte wie „Dicke Bohnen mit Salzkartoffeln und einer Scheibe Speck“ oder „Schweinesteak, Pommes und Balkansalat“.

Neuer Pächter übernimmt auch die Kegelbahn

Der neue Pächter soll dann auch den Betrieb der Kegelbahn übernehmen. Die wird zurzeit vom Kegelclub SV Preußen Lünen 07 genutzt, der auch Ansprechpartner ist, wenn man dort spielen möchte. Bei den Vereinssportlern, die Damen- und Herren-Mannschaften in der ersten Bundesliga stellen, wissen die KBG-ler die Bahn in guten Händen.

Künftig soll sie aber wieder vom Pächter betrieben werden, damit der ein zusätzliches wirtschaftliches Standbein hat. Auch die Versorgung von Stadthallen-Veranstaltungen, von Tagungen bis zur Kultur, soll einen wichtigen betriebswirtschaftlichen Faktor bilden.

Jetzt lesen

Hightech-Küche mit acht Kochfeldern wartet auf Auslastung

Die KBG ist schon länger auf der Suche nach einem geeigneten Pächter in dem Lokal, das im Jahr 2015 nach dem Rückzug der letzten privaten Pächterin geschlossen wurde. Wegen baulicher Mängel war die Küche rundum saniert worden, um die Voraussetzungen für eine Neuvermietung zu schaffen. Das schlug mit ca. 200.000 Euro zu Buche.

Die Übergangsphase seit Oktober 2018, in der die Hightech-Küche mit acht Kochfeldern und Profi-Ausstattung nur zu Teilen genutzt wird, könnte bald vorbei sein, wenn Kamener Freunde der gepflegten Gastronomie einen neuen Anlaufpunkt erhalten.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Straßenverkehr
Bahnhofstraße ab Montag gesperrt: Sanierung für die Brücke in heißer Phase
Hellweger Anzeiger Neue Kandidatur angekündigt
Achim Megger will Unnas neuer Bürgermeister werden: Nach Herzinfarkt gibt er wieder Vollgas
Hellweger Anzeiger Ab 15. Juni
Täglicher Unterricht für Grundschüler: „Wir sitzen dann enger zusammen als in jedem Lokal“