An der Unnaer Straße ist ein Haus abgerissen worden, um Platz für einen Neubau zu schaffen. Das eingerüstete Gebäude bleibt und wird saniert. Im Hintergrund liegt der Bahnhof Kamen. © Stefan Milk
Unnaer Straße

Neue Wohnungen: Millionenprojekt auf der Südseite des Bahnhofs Kamen

Am Südtor zum Bahnhof entstehen neuen Wohnungen. Die ersten Interessenten haben sich schon gemeldet – und wollen eine besondere Wohnform ausprobieren.

Der Abrissbagger hat ganze Arbeit geleistet. Wo früher ein älteres Wohnhaus stand, ist das Grundstück freigeräumt für einen Neubau. Ein Investor aus Unna plant in zentraler Lage in Kamen-Süd, direkt am Südtor zum Bahnhof Kamen, neue Wohnungen.

Unnaer Straße 6 lautet die Adresse für ein neues Kamener Millionenprojekt. Geplant ist ein moderner Neubau mit dreieinhalb Geschossen. Das Baugrundstück liegt direkt an der Kreuzung Unnaer Straße/Dortmunder Allee und damit an der südlichen Zufahrt zum Bahnhof Kamen. Auf der zentralen und verkehrsgünstigen Lage ist der Marktplatz in einer Viertelstunde zu Fuß zu erreichen.

Entwürfe von Michael Deterding

Hinter dem Vorhaben steckt ein privater Investor aus Unna. Er hat die Bestandsimmobilien von einer Erbengemeinschaft erworben. Den kleineren Alt- und Anbau mit zwei Wohnungen ließ er abreißen, ein größerer Altbau mit vier Wohnungen bleibt erhalten und wird saniert.

Der Unnaer Architekt Michael Deterding, hier bei einem früheren Richtfest in Holzwickede, plant den Neubau in Kamen.
Der Unnaer Architekt Michael Deterding, hier bei einem früheren Richtfest in Holzwickede, plant den Neubau in Kamen. © Udo Hennes © Udo Hennes

Der Architekt Michael Deterding aus Unna („Einkaufszentrum Mühle Bremme“) hat das 900 Quadratmeter große Grundstück im Auftrag des Investors überplant. Der Neubau umfasst je drei Wohnungen im Erdgeschoss und im Obergeschoss, das als Staffelgeschoss ausgelegt wird. Die beiden Etagen dazwischen, also die zweite und dritte Etage, sind auf eine besondere Wohnform ausgelegt.

Eine Alten-WG wird nach den Plänen des Investors die Räume beziehen. Damit kommt das Neubauprojekt den Wünschen nach mehr seniorengerechten Wohnungen in der Kamener Innenstadt entgegen. Während die Alten-WG schon vermarktet sei, soll die Vermarktung der übrigen Wohnungen erst im Herbst beginnen.

Erste Bewohner könnten im Frühjahr 2022 einziehen

Nachdem der Altbau abgerissen ist, soll der Neubau direkt im Anschluss beginnen. Die Stadt Kamen hat die Baugenehmigung im Februar erteilt. Wenn alles gut läuft, könnte das Objekt im Frühjahr 2022 bezugsfertig sein – und Kamen hätte eine neue Senioren-WG.

Über den Autor
Redaktion Kamen
Jahrgang 1973, aufgewachsen im Sauerland, wohnt in Holzwickede. Als Redakteur seit 2010 rund ums Kamener Kreuz unterwegs, seit 2001 beim Hellweger Anzeiger. Ab 1994 Journalistik- und Politik-Studium in Dortmund mit Auslandsstation in Tours/Frankreich und Volontariat bei den Ruhr Nachrichten in Dortmund, Lünen, Selm und Witten. Recherchiert gern investigativ, zum Beispiel beim Thema Schrottimmobilien. Lieblingssatz: Der beste Schutz für die liberale Demokratie ist die Pressefreiheit.
Zur Autorenseite
Carsten Fischer
Lesen Sie jetzt