Besserer Handyempfang in Kamen: Neue LTE-Station am Kamener Kreuz und bald kommt 5G

dzNetzqualität

Das Mobilfunknetz wird stetig ausgebaut. Die jüngste Entwicklung in Kamen ist eine neue Mobilfunkstation am Kamener Kreuz. Von ihr sollen etwa 4000 Kamener profitieren.

Kamen

, 20.05.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ohne Handyempfang ist man heutzutage aufgeschmissen. Das kommt in Kamen aber zum Glück nur noch an wenigen Stellen vor, denn die Netzbetreiber Vodafone, Telekom und Telefonica bauen ihre Mobilfunknetze stetig aus bzw. verbessern ihre Technik.

Zuletzt nahm Vodafone eine neue LTE-Station in der Nähe des Kamener Kreuzes in Betrieb – und das dürfte so manch ein Anwohner vielleicht schon bemerkt haben. Denn profitieren sollen von der neuen Station über 4000 Einwohner und Gäste im Umkreis von etwa fünf Kilometern, wie Konzernsprecher Volker Petendorf auf Nachfrage erklärt. Das Unternehmen habe in die neue Station, die nahe an der ICE-Strecke steht, rund 200.000 Euro investiert.

Jetzt lesen

Insgesamt stellt Vodafone laut Petendorf eine nahezu flächendeckende Outdoor-Mobilfunkversorgung in besiedelten Gebieten sicher – dafür sorgen 14 Mobilfunkstationen, die an das LTE-Netz angeschlossen sind. 99,9 Prozent der Kamener Bevölkerung ist demnach an das LTE-Netz angeschlossen, welches Handygespräche in besserer Qualität und schnelles Internet unterwegs gewährleistet.

Im Hemsack gibt es noch einen kleinen weißen Fleck

Doch nicht nur Privatpersonen sollen profitieren: „Um die Region in die digitale Zukunft zu führen, hat Vodafone ganz aktuell an allen 14 LTE-Stationen in Kamen die Technologie LTE 800 aktiviert“, so Petendorf. Damit habe das Unternehmen ein Maschinennetz für smarte Städte und Industriehallen geschaffen. Bis Mitte 2021 will Vodafone zudem noch eine weitere neue LTE-Station in Kamen einrichten. Der genaue Standort hierfür werde noch ermittelt, so Petendorf.

Der Anbieter Vodafone drei LTE-Stationen in Kamen, Lünen und Unna in Betrieb genommen – und damit gleichzeitig das weitere LTE-Ausbauprogramm für den Landkreis gestartet. LTE ermöglicht laut Vodafone Handygespräche in kristallklarer Qualität und Breitbandinternet für unterwegs. In Kamen befindet sich die Station am Kamener Kreuz.

Der Anbieter Vodafone drei LTE-Stationen in Kamen, Lünen und Unna in Betrieb genommen – und damit gleichzeitig das weitere LTE-Ausbauprogramm für den Landkreis gestartet. LTE ermöglicht laut Vodafone Handygespräche in kristallklarer Qualität und Breitbandinternet für unterwegs. In Kamen befindet sich die Station am Kamener Kreuz. © dpa

Freilich sind aber nicht nur Vodafone-Kunden in Kamen bestens versorgt. Die Deutsche Telekom hat laut Sprecher George-Stephen McKinney 20 Standorte in Kamen in Betrieb, hinzu kommen vier sogenannte „Small Cells“ in Telefonsäulen – das sind kleine Verstärker für das Mobilfunknetz. Kamen sei seitens der Deutschen Telekom gut versorgt, fasst McKinney zusammen.

Es gebe punktuell Flächen, wo die Funkversorgung noch gesteigert werden könne, weil Kamen teilweise sehr ländlich sei. „Ein kleiner weißer Fleck besteht wohl im westlichen Teil des Gewerbegebiets Hemsack, es gibt derzeit noch keine Planungen für eine Verbesserung dort“, so McKinney.

5G-Netz erreicht jetzt auch ländlichere Regionen

Wer selber nachsehen möchte, wie gut die Mobilfunkversorgung an der eigenen Adresse ist, kann sich unter www.telekom.de/start/netzausbau informieren. Man muss dort einfach seine Adresse eingeben und kann die unterschiedlichen Mobilfunknetze auswählen.

Jetzt lesen

Auswählen kann man dort auch den neusten 5G-Standard, den die Telekom im Verlauf des Jahres fast flächendeckend einschalten will, wie McKinney ausführt. Das Unternehmen wirbt auf seiner Internetseite damit, dass 5G nun auch aufs Land und in kleinere Städte kommt. Dafür modernisiert das Unternehmen die vorhandene Technik und muss keine neuen Antennen oder Standorte bauen.

Das 5G-Netz ist die fünfte Generation und soll noch schneller sein als 4G. Allerdings nützt dies Technik freilich nur jenen, die ein Handy haben, das dafür auch kompatibel ist.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Katholischer Friedhof Methler
Aggressiv und nicht gesprächsbereit: Polizei löst Beerdigung mit 150 Trauernden auf
Hellweger Anzeiger Kommunalwahl
Für zwei aktuelle Ratsmitglieder wird es eng: Bündnisgrüne legen Liste zur Kommunalwahl vor
Hellweger Anzeiger Corona-Krise
Einbruch im Tourismus: Allein Hoteliers in Fröndenberg verlieren zwei Drittel ihrer Gäste
Hellweger Anzeiger Eröffnung im Bahnhof Kamen
Wie eine Tankstelle ohne Sprit: Mit dem DB Service-Store alles neu im Bahnhof Kamen