Nach L‘Osteria jetzt Flammenträume: Expansion im Schatten Ikeas angefeuert

dzKamen-Karree

Neue Entwicklung im Kamen-Karree. Nachdem L‘Osteria direkt bei Ikea, McDonald‘s, Burger King, KFC und Pizza Hut ein neues Lokal baut, erweitert der Kamin-Spezialist „Flammenträume“ sein Gelände.

Kamen

, 14.10.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Neuer Entwicklungsschub im und am Gewerbegebiet Kamen-Karree. Nachdem der Bauauftakt für die Restaurant-Neuheit der Gastronomiekette L‘Osteria erfolgt ist, folgt nun die Erweiterung eines Unternehmens, das zu den Pionieren des Gewerbegebiets gehört. Der Kaminofen-Spezialist „Flammenträume“, einst auch unter „Kaminland“ bekannt, erweitert an der Straße Kamen Karree 8 seine Fläche über Kamens Stadtgrenze hinaus. Am Donnerstag erfolgt der Spatenstich für den 450 Quadratmeter großen Erweiterungsbau. Das Kuriose, so Elke Böinghoff von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG), die den Flächendeal ermöglicht hat: Der Verkaufsraum bleibt auf Kamener Stadtgebiet, der Erweiterungsbau im interkommunalen Gewerbegebiet Unna-Kamen für Ausstellung und Lager wird auf Unnaer Stadtgebiet entstehen.

Nach L‘Osteria jetzt Flammenträume: Expansion im Schatten Ikeas angefeuert

Das Qualitätssiegel „Generationenfreundliches Einkaufen“ wurde der Firma „Flammenträume“ im Jahr 2015 verliehen. © Stefan Milk

Anstrengungen für Erweiterung seit mehr als zehn Jahren

Der Familienbetrieb, der von Annette und Uwe Dräger und Kerstin und Georg Boldt geführt wird, ist damit eines der ersten Unternehmen, die direkt über die Stadtgrenze hinaus expandieren. Anstrengungen, den Betrieb zu erweitern, gibt es schon seit mehr als zehn Jahren. „Seit unserem Umzug 2005 vom Zollpost ins Kamen Karree bemühen wir uns gemeinsam mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft um Erweiterungsmöglichkeiten für Ausstellung, Lagerflächen und Parkplätze“, sagt Geschäftsführer Uwe Dräger. Mit der Bereitstellung des interkommunalen Gewerbegebiets Unna-Kamen habe sich jetzt die Möglichkeit ergeben, in direkter Nachbarschaft zu expandieren. Der Fachmarkt befindet sich direkt an dem Kreisel, der in die eine Richtung zu Ikea, Dehner und dem Kamener Traditionsfachmarkt „Mäx“ führt und in die andere Richtung zu Pizza Hut, dem künftigen L‘Osteria-Restaurant und der DHL-Zustellbasis. Flammenträume liegt damit auf einer Art Drehscheibe zwischen extrem zugstarken Unternehmen.

Jetzt lesen

2006 mit dem Westfälischen Handelspreis ausgezeichnet

Im Jahr 2006 wurde mit dem Kaminofen-Handel erstmals ein Kamener Unternehmen mit Westfälischen Handelspreis, für den jetzt auch der benachbarte Fachmarkt „Mäx“ nominiert worden war, ausgezeichnet: Flammenträume war ein Jahr zuvor ins Kamen-Karree gewechselt und hatte dort einen Boom erfahren. „Das ist traumhaft, das ist unglaublich“, sagte Geschäftsführer Georg Boldt, der alten Öfen gern mit dem witzigen Spruch „Du bist gefeuert“ den Laufpass gibt, damals nach der Auszeichnung gegenüber unserer Redaktion. Unter dem alten Namen „Kaminland“ war das Unternehmen früher in Kamen-Mitte, später im Gewerbegebiet „Zollpost“ angesiedelt, bevor es den Sprung ins Karree wagte. Eine Erfolgsgeschichte, wie sich schon kurze Zeit herausstellte. „Wir haben unsere Verkaufsfläche von 120 Quadratmetern auf über 300 Quadratmeter fast verdreifacht und die Mitarbeiterzahl mit über 20 nahezu verdoppelt“, sagte Boldt zufrieden, als sich die Ansiedlung dort zum zehnte Mal jährte. „Am Zollpost war es uns auf Dauer zu eng geworden – der Umzug ins Karree war für uns ein Glücksfall.“

Zweiter Standort in Kamen

Die Firma ist im Übrigen nicht nur in Kamen aktiv, sondern auch in Hagen, wo das Geschäft an der Mollstraße 9 in der Nähe des Emilienplatzes angesiedelt ist. Dass die Erweiterung in Kamen jetzt über die interkommunalen Grenzen hinaus besonders ist, zeigt die Gästeliste zum Spatenstich. Sowohl die Bürgermeisterin aus Kamen, Elke Kappen, als auch der Bürgermeister aus Unna, Werner Kolter, werden dort erwartet.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Datenschutz

Peinliche Datenpanne am Amtsgericht Kamen: Persönliche Daten ungeschwärzt verschickt

Hellweger Anzeiger Kriminalität

Spur der Verwüstung: Gullydeckel und Poller krachen durch zahlreiche Autoscheiben

Meistgelesen