Spezialkräfte der Polizei nahmen den Mann fest. Er leistete keinen Widerstand. © Michael Neumann
Polizeieinsatz

Mit Video: 65-Jähriger kommt nach SEK-Einsatz in psychiatrisches Krankenhaus

SEK-Einsatz in Kamen: An der Weddinghofer Straße gab es am Donnerstag eine Gefährdungslage. Ein Mann verschanzte sich in seiner Wohnung. Bis zuletzt war unklar, ob er bewaffnet war.

Es war eine Routineangelegenheit, die aus dem Ruder lief. Weil bei einem 65-jährigen Mann psychische Auffälligkeiten festgestellt worden waren, wurde er am späten Donnerstagvormittag von einer Ärztin aufgesucht. Es ging um eine Zwangseinweisung.

Einsatzkräfte der Polizei, Feuerwehr und des Rettungsdienstes waren vor Ort. © Michael Neumann © Michael Neumann

Die Situation eskalierte jedoch: Der Mann wurde verbal und dann auch körperlich aggressiv, schließlich verschanzte er sich in seiner Wohnung. „Wir sind gegen 12 Uhr über diese Gefährdungslage informiert worden“, erklärte Christian Stein, Sprecher der Kreispolizeibehörde Unna. Er war wenig später ebenso vor Ort wie ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei sowie Rettungskräfte und Feuerwehr.

Weddinghofer Straße voll gesperrt

Die Weddinghofer Straße wurde zwischen Friedrich-Ebert-Grundschule und Ludwig-Schröder-Straße/Lintgehrstraße voll gesperrt. Von einer „Gefährdungslage“ war die Rede, denn es war vollkommen unklar, ob der Mann nun bewaffnet war – und falls ja: womit. Das war auch der Grund, warum das SEK samt Hundeführer angefordert wurde.

In Absprache mit der Polizei bereitete auch die Feuerwehr vorsorglich einen Löschangriff von zwei Seiten vor, um bei einem möglichen Feuer schnell reagieren zu können.

Die Weddinghofer Straße wurde zwischen Friedrich-Ebert-Grundschule und Ludwig-Schröder-Straße/Lintgehrstraße voll gesperrt. © Michael Neumann © Michael Neumann

Nachbarhäuser vorsorglich evakuiert

Zudem wurden die beiden Nachbarhäuser des betroffenen Reihenmittelhauses vorsorglich evakuiert. „Wir gehen nicht davon aus, dass der Mann eine Bedrohung für andere Menschen darstellt, allenfalls für sich selbst, aber wir wollen auch nichts riskieren“, erklärte Stein das Vorgehen der Polizei.

Während sich der Verkehr andere Wege über die Lüner Höhe suchte, verfolgten etliche Fußgänger und Anwohner das Geschehen mit sicherem Abstand.

65-Jähriger leistet keinen Widerstand

Während sich das SEK in Stellung brachte, wurde fortlaufend der Kontakt zu dem Mann gesucht. Doch schließlich verschaffte sich das Spezialeinsatzkommando Zutritt zu der Wohnung – und der 65-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen. Der Polizeihund, der in Stellung gebracht worden war, kam nicht zum Einsatz. Auch die 20 Einsatzkräfte des Löschzugs Kamen-Mitte mit Unterstützung der Drehleiter aus Bergkamen-Weddinghofen konnten wieder abrücken.

An der Weddinghofer Straße gab es am Donnerstag eine Gefährdungslage. Ein Mann verschanzte sich in seiner Wohnung. Die Spezialkräfte der Polizei konnten den 65-Jährigen schließlich widerstandslos festnehmen. © Michael Neumann © Michael Neumann

„Der Mann war unbewaffnet“, erklärte Christian Stein nach dem erfolgreichen Ende des Einsatzes. Der 65-Jährige hatte weder sich selbst noch andere verletzt. Auch die Ärztin, die ihn zunächst aufgesucht hatte, blieben trotz der aggressiven Ausbrüche des Mannes unversehrt. „Der Mann wird nun in eine psychiatrische Einrichtung gebracht“, erklärte Stein.

Lesen Sie jetzt