Mit närrischem Schwung aus der Reihe getanzt: Feiern mit den rheinischen Karnevals-Profis

dzKarneval in Kamen

Die Karnevalsgesellschaft Unkel verwandelt die Stadthalle in eine Festhalle. Die Senioren erleben typisch rheinischen Karneval nach dem Motto: „Mir Unkeler danze us de Reih, komm sei mit dabei!"

von Jana Bornemann

Kamen

, 11.02.2020, 10:42 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Mir Unkeler danze us de Reih, komm sei mit dabei!“ Einmal aus der Reihe tanzen. Und wieder geschwind in die Reihe hinein. Mit närrischem Schwung gelingt das Kamens Senioren in der Stadthalle, als sie mit Unterstützung der Karnevalsgesellschaft Unkel ausgelassen Karneval feiern.

Eingeladen hat der Stadtseniorenring Kamen, der für die Traditionsveranstaltung einen Konfettiregen an Programmhöhepunkten organisiert hat.

Ein Programm zum Närrischwerden – moderiert von Manfred Himmelbach, Vorsitzender des Unkeler Karnevalsvereins, und seinem Präsidenten Markus Winkelbach. Und die Profis aus der Karnevalshochburg wissen, wie sie Karneval feiern.

Mit närrischem Schwung aus der Reihe getanzt: Feiern mit den rheinischen Karnevals-Profis

Egal, wo man hinsieht, überall bunte leuchtende Hüte, lustige Brillen und kreative Kostüme. Eine Seniorin hat sich als Marienkäfer verkleidet und ein Senior als Kuh. © Stefan Milk

Ein karnevalistischer Höhepunkt jagt den nächsten

Ein karnevalistischer Höhepunkt jagt den nächsten: Prinzessin Hannah zeigt mit ihren Pagen Ayla und Lana prachtvolle Kostüme. „Oma Finchen" entlockt den Zuhörern einen Lacher nach dem anderen.

Dann die Band „Blechgedöns“ mit ihrem großen Auftritt: Dem Karnevalslied der Kölner Musikgruppe Höhner: „Schenk mir heut‘ Nacht dein ganzes Herz und bleib bei mir...“ Die Gäste singen mit und haben ihren Spaß, die fünfte Jahreszeit hat Kamen jetzt endgültig erreicht.

Mit närrischem Schwung aus der Reihe getanzt: Feiern mit den rheinischen Karnevals-Profis

Der Seniorenkarneval in Kamen hat Kultcharakter. Die Veranstaltung des Seniorenrings Kamen war gut besucht. © Stefan Milk

Kreative Kostüme

Wandelnde Fliegenpilze, Matrosen und Scheichs. Egal, wo man hinsieht, überall bunt leuchtende Hüte, lustige Brillen und kreative Kostüme. Eine Seniorin hat sich als Marienkäfer verkleidet und ein Senior als Kuh.

Monika, der Marienkäfer, ist wie alle anderen Senioren hellauf begeistert. Die Bergkamenerin, 70 Jahre alt, ist selbst in einem Karnevalsverein aktiv und wurde dadurch auf diese Veranstaltung aufmerksam. Früher feierte sie auch in den großen Karnevalshochburgen. „Ich bin nicht das erste Mal hier dabei und mag von klein auf die Karnevalszeit“, lacht sie.

Vor allem die Unbeschwertheit und die ausgelassene Stimmung gefällt ihr an der fünften Jahreszeit. „Alle machen mit und man kann den ganzen Alltagsstress vergessen", sagt sie. Für Monika wird diese Veranstaltung nicht die letzte Karnevalsveranstaltung gewesen sein.

Mit närrischem Schwung aus der Reihe getanzt: Feiern mit den rheinischen Karnevals-Profis

„Oma Finchen“ entlockt den Zuhörern einen Lacher nach dem anderen. © Stefan Milk

Karnevalsgesellschaft Unkel feiert 90. Geburtstag

Der Seniorenbeauftragte der Stadt Kamen, Markus Fallenberg, ist an dem Tag mit Herz und Seele dabei. „Mir ist das extrem wichtig“, sagt er. Die Karnevalsveranstaltungen mit Unkel seien schön längst ein fester Bestandteil des Seniorenprogramms.

Neben solchen Veranstaltungen organisiert der Stadtseniorenring auch zahlreiche Reisen, unter anderem auch in die rheinische Partnerstadt Unkel.

Die Karnevalsgesellschaft KG Unkel, die dieses Jahr ihren 90. Geburtstag feiert, ist erst das zweite Mal nach Kamen gekommen: Im Jahr 2016 besuchte sie das erste Mal die Stadt. In den Jahren zuvor sind die Kamener immer nach Rheinland-Pfalz gereist, um dort in ihrer Partnerstadt zu feiern.

Mit närrischem Schwung aus der Reihe getanzt: Feiern mit den rheinischen Karnevals-Profis

Die Karnevalsgesellschaft Unkel verwandelt die Stadthalle in eine Festhalle. Die Senioren erleben typisch rheinischen Karneval nach dem Motto: „Mir Unkeler danze us de Reih, komm sei mit dabei!“ © Stefan Milk

„So wird Kamen zu einer Karnevalshochburg“

Der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Kamen, Manfred Wiedemann, ist begeistert von der Veranstaltung. „Wenn wir so weiter machen, wird Kamen zu einer Karnevalshochburg", scherzt Manfred Wiedemann, als er auf der Bühne begrüßt wird. Er finde, so sagt er, die Veranstaltung gelungen und hoffe, dass es solche Veranstaltungen noch häufiger geben wird. Und so fliegen auch in Kamen mit dem Schwung des Seniorenkarnevals die Löcher aus dem Käse!

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Medikamente
Rezept vom Arzt: Statt auf Papier bald aufs Handy oder gleich online an die Apotheke
Meistgelesen