Mit Elvis Kampf ums Halbfinale vor Millionen: Gibt Sido Lucas Rieger noch eine Chance?

dzVoice of Germany - mit Bildergalerie

Lucas Rieger setzt am Donnerstag bei der populären Castingshow „The Voice of Germany“ alles auf eine Karte. Mit einem Song von Elvis will er sich für das Halbfinale qualifizieren.

Kamen

, 30.10.2019, 11:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Lucas Rieger kämpft am Donnerstagabend um den Einzug ins Halbfinale der populären TV-Castingshow „The Voice of Germany“. Bei den sogenannten „Sing offs“ kann er den Sprung in die Live-Show, die in Berlin stattfindet, schaffen. Er muss nur einen überzeugen: Seinen Coach Sido, der als Deutsch-Rapper zahlreiche Hits gelandet hat. Beginn der Show ist am Donnerstag, 31. Oktober, um 20.15 Uhr auf ProSieben. Sido darf zwei seiner Kandidaten in das Halbfinale mitnehmen. Aus den letzten zehn muss er auswählen. Kamen fragt sich schon jetzt: Ist Lucas dabei?

Mit Elvis Kampf ums Halbfinale vor Millionen: Gibt Sido Lucas Rieger noch eine Chance?

Lucas Rieger ist am Donnerstag wieder dabei, mit dem Style der 30er-Jahre die Show „The Voice of Germany“ zu rocken. © Pro Sieben

Lucas singt „Heartbreak Hotel“ von Elvis

Der Song, mit dem Lucas punkten will, ist einmal mehr auf ihn zugeschnitten. Er singt das Lied „Heartbreak Hotel“ des Rock’n’Roll-Kings Elvis. Für den 19-jährigen Kamener wieder einmal ein musikalisches Heimspiel: Er hat sich voll und ganz der früheren Zeit des Blues und Rock‘n‘Roll verschrieben, kleidet sich entsprechend mit Hemd, Sakko und Krawatte und nutzt auch eine funktionstüchtige Taschenuhr. Seine Frisur bringt er dazu mit reichlich Pomade in Form - er sammelt unterschiedlichste Pomaden und nutzt auch alle; seine älteste Mixtur ist von 1912. Mit seinem Kumpel Alex geht er zudem einmal im Monat zu seinem Kamener Stammfriseur „Die Haarnadel“ - und dann gibt´s das ganze Programm mit Bierchen, Rasur, Frisur und Co.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Lucas Rieger auf dem Weg ins Finale

Auf der Bühne mit Sido, Mark Forster und Rea Garvey. Für Lucas Rieger geht ein Traum in Erfüllung. Er steht weiterhin auf großer Showbühne. Vor einem Millionen-Publikum.
25.10.2019
/
Lucas Rieger ist weiterhin dabei, mit dem Style der 30er-Jahre „The Voice of Germany“ zu rocken. © Pro Sieben
Lucas Rieger, 19 Jahre alt, ist auf dem besten Weg, sich einen Namen in der Musikszene zu verschaffen. © ProSieben
Während der 19-jährige Student aus Kamen in der ersten Runde mit „Got My Mojo Working“ von Muddy Waters begeisterte, brillierte er in der zweiten Runde mit „Everybody needs Somebody“ aus dem Kultfilm „Blues Brothers“, den Lucas schon über 40 mal gesehen hat.© ProSieben
Besonderheit bei dem Auftritt: Rieger startete den Song mit einer deutschen Schnellsprech-Einleitung. „Was für ein Mega-Battle“, so der Ausruf der Moderatorin am Ende und Sido ergänzte „Ich habt mich sehr stolz gemacht.“ © ProSieben
Neun Sängerinnen und Sänger sind nun noch von ehemals 20 im Team Sido dabei. Auf der Internetseite der Show kann man sie alle betrachten und mit einem Herzchen-Like versehen. © ProSieben
Mit der Spatengitarre Musikalität gezeigt. Lucas Rieger ist ein Multitalent.© Stefan Milk
Der Selbstbau funktioniert wie eine E-Gitarre.© Stefan Milk
Bei der ersten Show kam Lucas Rieger ohne Probleme weiter. Sido und Mark Forster drückten für ihn.© SAT.1/ProSieben/André Kowalski;
Mit der Mundharmonika das Publikum gerockt. Doch Coach Sido interessiert das nicht.© SAT.1/ProSieben/André Kowalski;
Lucas Rieger hat seinen nächsten Auftritt am Donnerstag um 20.15 Uhr auf dem Sender ProSieben.© Pro Sieben
Bei seinem nächsten Auftritt spielt Lucas Rieger erstmals Gitarre.© ProSieben
Lucas Rieger erfüllt sich einen Traum bei The Voice of Germany© Stefan Milk

Rieger hat schon zwei Runden gemeistert

Rieger hat schon zwei Runden der Show gemeistert, die einen qualitativen Kontrapunkt zu anderen Castingshows wie „Deutschland sucht den Superstar“ mit Dieter Bohlen setzt. In den sogenannten „Blind Auditions“ überzeugte er mit „Got My Mojo Working“ von Muddy Waters. In den „Battles“ setzte er sich mit dem Lied „Everybody Needs Somebody“ von den Blues Brothers durch. Wenn auch knapp: Sido kritisierte, dass seine Stimme für die Show zu dünn sei. Dann nahm er ihn aber doch mit in die nächste Runde.

Jetzt lesen

Jetzt die Möglichkeit, weitere Popularität zu sammeln

Rieger hat am Donnerstag die Möglichkeit, weiter Popularität zu sammeln und seinem Ziel, in der Musikszene fest Fuß zu fassen, ein Stück näher zukommen. Dafür, dass er aus der Zeit gefallen scheint, muss er sich bald wohl nicht mehr rechtfertigen. Das war am Anfang so. Das Umfeld, so berichtet er, habe sich an sein Auftreten erst einmal gewöhnen müssen. „Es kommt zwar öfter mal eine komische Nachfrage von Fremden, aber im Zweifel denken die, ich komme von einer Mottoparty.“ Na ja, das denkt wohl bald niemand mehr.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Was die Nutzer sagen

Riesenschaden im Heerener Schwimmbad: „Bei uns ist das schon sehr dramatisch“

Hellweger Anzeiger Neue Anzeigetafel

Der neue Service aus dem Sesekepark: Jetzt ist Hochwasser-Gefahr sofort zu erkennen

Hellweger Anzeiger Bündnis gegen Plastikmüll

Endlich - selbst im Discounter tut sich was: Weniger Plastiktüten und Einwegverpackungen

Meistgelesen