Hängende Kabel, aufgerissene Decken und grauweiße Steintürme: An Kamener Schulen klotzen die Handwerker ran, damit die Schüler nach Ferienende nicht in Baustellen lernen müssen.

Kamen

, 07.08.2019, 16:51 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kein Schülergeschrei, keine Pausenglocke, kein Lehrergetuschel - dafür hämmern, bohren und schrauben die Handwerker in den Schulen Kamens. Denn während Schüler und Lehrer die Ferien im Sonnenschein genießen können, werden die Schulgebäude auf Vordermann gebracht.

Betritt man etwa die Gesamtschule, kommen spontan Zweifel auf, dass die Schule pünktlich nach Ferienende öffnen kann. Die Deckenverkleidung im Erdgeschoss ist aufgerissen, Kabel hängen wie Lianen im Dschungel von oben herab, an mancher Stellen wirken sie wie dicke Spinnenweben mit Isolierschicht.

Millionen Euro für Kamener Schulen: So laufen die Sanierungen

Linda Biermann, Architektin und Gruppenleiterin des Gebäudemanagements der Stadt Kamen, begutachtet die Arbeiten mit kundigem Blick. © Stefan Milk

Arbeit teilweise schon vor Ferienstart begonnen

Doch dass die Schule rechtzeitig öffnen kann, daran hat Linda Biermann, Architektin und Gruppenleiterin des Gebäudemanagements der Stadt Kamen, keinen Zweifel. „Wir haben hier schon zwei Wochen vor Ferienstart mit den Arbeiten begonnen“, so Biermann. Denn im Erdgeschoss müssen rund 1200 Quadratmeter Decke auf Vordermann gebracht werden. „Die alten Alu-Paneele sind nicht mehr so schön“, sagt Biermann.

Millionen Euro für Kamener Schulen: So laufen die Sanierungen

An der Gesamtschule werden nicht nur Decke und Eingangstüren saniert, sondern auch die Toilette im Treppenhaus 1. © Stefan Milk

Beleuchtung mit Bewegungsmelder

Neu hinzukommen soll eine Trockenbaudecke, zudem soll es eine neue LED-Beleuchtung geben, die mit Bewegungsmeldern ausgestattet ist, sodass langfristig Strom gespart wird. Da die Deckenverkleidung sowieso schon aufgerissen wird, wollen sich die Arbeiter auch um die Verkabelung kümmern und die dämmende Mineralwolle erneuern. Der Deckenbereich im ersten Obergeschoss soll in den nächsten Ferien angepackt werden, da die Zeit für beide Flächen nicht ausreicht.

„Wir liegen sehr gut im Zeitplan.“
Linda Biermann, Architektin, über die Arbeiten an der Gesamtschule

Zusätzlich zu diesen Maßnahmen bekommt die Gesamtschule auch neue Türen im Eingangsbereich und das WC im Treppenhaus 1 wird saniert. Insgesamt nimmt die Stadt dafür 960.000 Euro in die Hand. „Wir liegen damit sehr gut im Zeitplan“, sagt Biermann. Das ist auch nötig, denn der Zeitplan ist ferienbedingt eng.

Millionen Euro für Kamener Schulen: So laufen die Sanierungen

In der Koppelteichsporthalle wird der Boden saniert. Dazu mussten erst einmal die alten Platten entfernt werden. © Stefan Milk

Koppelteichsporthalle im schummrigen Licht

In der Koppelteichsporthalle wird nicht die Decke, sondern der Boden, eine Fläche von rund 1000 Quadratmetern, saniert. Die Bodenplatten samt Holzunterkonstruktion sind abgerissen und geben den Blick auf den Betonuntergrund frei. Das schummrige Licht, das durch die großen, semitransparenten Fenster in den Raum fällt, verleiht der Halle eine nahezu gruselige Atmosphäre.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Handwerker klotzen ran: So läuft die Sanierung der Kamener Schulen

Hängende Kabel, aufgerissene Decken und weiße Steintürme: An Kamener Schulen klotzen die Handwerker ran, damit die Schüler nach Ferienende nicht in Baustellen lernen müssen.
07.08.2019
/
Wie Spinnenweben mit Isolierschicht hängen die Kabel von der Decke der Gesamtschule. In ganz Kamen werden zurzeit die Schulen saniert. An der Gesamtschule mussten die Arbeiten sogar schon vor den Ferien begonnen werden.© Stefan Milk
Linda Biermann, Architektin und Gruppenleiterin des Gebäudemanagements der Stadt Kamen, begutachtet die Arbeiten mit kundigem Blick.© Stefan Milk
An der Gesamtschule werden nicht nur Decke und Eingangstüren saniert, sondern auch die Toilette im Treppenhaus 1.© Stefan Milk
Sanierung der Gesamtschule Kamen© Stefan Milk
Sanierung der Gesamtschule Kamen© Stefan Milk
Sanierung der Gesamtschule Kamen© Stefan Milk
Grauweiße Türme ragen bereits an der Baustelle der Offenen Ganztagsgrundschule auf. Die Arbeiten sollen voraussichtlich Mitte nächsten Jahres abgeschlossen werden.© Stefan Milk
Die Offene Ganztagsgrundschule, die an die Friedrich-Ebert-Schule angeschlossen wird, nimmt Form an.© Stefan Milk
Bau der OGGS an der Friedrich-Ebert-Schule© Stefan Milk
In der Koppelteichsporthalle wird der Boden saniert. Dazu mussten erst einmal die alten Platten entfernt werden.© Stefan Milk
Sanierung der Koppelteichsporthalle© Stefan Milk
Sanierung der Koppelteichsporthalle© Stefan Milk
Sanierung der Koppelteichsporthalle© Stefan Milk

Handwerksbetriebe sind ausgelastet

Probleme könnten bei der Sanierung wegen der Auslastung der Handwerksbetriebe entstehen, wie Biermann sagt. Besonders in der Ferienzeit seien diejenigen Firmen, die sich um Sporthallenböden kümmern, besonders gefragt. Die Termine seien zwar schon vergeben, doch wegen der Auslastung könne es vorkommen, dass die Betriebe die Termine nicht einhalten können.

Im schlimmsten Fall wäre eine Fertigstellung nach Schulstart möglich - doch das wird sich noch im Verlauf der Ferien zeigen. Für die statische Überprüfung der Standsicherheit und für den neuen Sportboden inklusive Gerätehülsen für die Sportgeräte wurden rund 155.000 Euro eingeplant.

Millionen Euro für Kamener Schulen: So laufen die Sanierungen

Die Offene Ganztagsgrundschule, die an die Friedrich-Ebert-Schule angeschlossen wird, nimmt Form an. © Stefan Milk

Grauweiße Türme an der Friedrich-Ebert-Grundschule

Gut voran geht es bei dem Neubau der Offenen Ganztagsgrundschule (OGGS) an der Friedrich-Ebert-Grundschule. Der zweigeschossige Bau, der voraussichtlich Mitte nächsten Jahres fertiggestellt werden soll, nimmt Form an.

Der Kalksandstein, der die Umrisse und Aufteilung des Gebäudes bereits andeutet, wächst stetig in die Höhe, ein kleiner Turm deutet an, wo später der Aufzug Material - beispielsweise Mahlzeiten für die hungrigen Schüler - und Menschen transportieren soll.

„Die meisten Gewerke sind bereits vergeben“, sagt Biermann. Rund 2,4 Millionen Euro hat die Stadt für den Bau eingeplant, doch „aufgrund der Konjunktur gehen wir davon aus, dass wir das überziehen müssen.“

Millionen Euro für Kamener Schulen: So laufen die Sanierungen

Grauweiße Türme ragen bereits an der Baustelle der Offenen Ganztagsgrundschule auf. Die Arbeiten sollen voraussichtlich Mitte nächsten Jahres abgeschlossen werden. © Stefan Milk

An den Schulen wird gearbeitet

Natürlich beschränken sich die Sanierungarbeiten nicht nur auf die drei genannten Beispiele. Handwerker finden sich zurzeit an fast allen Kamener Schulen. In der Südschule werden im Moment beispielsweise die Grundleitungen saniert, wofür die Stadt rund 65.000 Euro eingeplant hat.

Jetzt lesen

Am Gymnasium wird in Teilbereichen eine neue Brandmeldeanlage installiert, wofür die Stadt rund 140.000 Euro in die Hand nimmt. Weitere eingeplante Mittel sollen zudem der Gesamtsanierung des Schulgebäudes zugutekommen.

Bis die Schulglocken wieder am Mittwoch, 28. August, läuten, wird noch etwas Zeit vergehen.

Millionen Euro für Kamener Schulen: So laufen die Sanierungen

So sieht der Plan des unteren Geschosses der OGGS an der Friedrich-Ebert-Schule aus. © Stadt Kamen

Doch das Zeitfenster ist eng, denn dass Kinder im Baustellendreck und Bohrmaschinenlärm lernen müssen, will nun wirklich niemand.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ministerin gegen Altro Mondo

Landesweite Kontrollen bei mutmaßlichem schwarzen Schaf der Wohnungsbranche

Meistgelesen