In sozialen Netzwerken kursierte dieses Foto eines demolierten Mercedes. Der Wagen gehört einem 33-Jährigen, der einen Dauerstellplatz gemietet hat. © Stefan Milk
Parken in Kamen

Mercedes im City-Parkhaus abgestellt, dann kommen Vandalen

Schock für einen Stellplatz-Mieter im City-Parkhaus Kamen: Unbekannte Täter haben seinen Mercedes völlig demoliert. Überwachungskameras schreckten sie offenbar nicht ab.

Vor ungefähr einem halben Jahr stellte Sascha Heunsch einen älteren Mercedes im City-Parkhaus Kamen ab. Was der 33-Jährige jetzt auf dem Hof eines heimischen Abschlepp-Unternehmens abholen darf, ist ein völlig demolierter Wagen.

Unbekannte Täter haben sein Auto in der Zwischenzeit stark beschädigt. Die Täter zerschlugen nicht nur die Scheiben und zerstörten die Rücklichter, sondern verstreuten auch Dinge aus dem Innenraum in der Umgebung. Ein Foto der demolierten Limousine kursiert in sozialen Netzwerken.

„Das ist heftig“, kommentiert Heunsch am Telefon den Zustand seines Autos. Unsere Redaktion hat den Besitzer anhand von Unterlagen aus dem Wagen ausfindig gemacht und mit ihm telefoniert. Erst durch diesen Anruf der Redaktion, sagt er, habe er von dem Vorfall erfahren.

Wrack an den Abschlepphaken genommen

Nach Auskunft des Abschlepp-Unternehmens wurde das Wrack zwei Tage zuvor, am Dienstag, an den Haken genommen. Was zunächst nicht weggeräumt wurde, das sind Dinge aus dem Auto. Auf dem Betonboden lagen am Donnerstagmorgen unter anderem ein Kfz-Kaufvertrag, Kontoauszüge sowie Dokumente und Briefe mit persönlichen Angaben. Darauf steht auch die Telefonnummer, unter der die Redaktion Sascha Heunsch sofort erreichen konnte.

Der Autobesitzer wirkt fassungslos, dann erzählt er die Geschichte des Wagens. Es handelt sich um einen 20 Jahre alten Mercedes-Benz C280. Er habe ihn vor einiger Zeit für 2500 Euro gekauft. „Das war mein Zweitwagen, für den ich einen Stellplatz angemietet hatte“, sagt Heunsch. „Außen war der Mercedes tadellos, weder Rost dran noch Scheiben kaputt. Nur der Kühler wurde zu schnell heiß, aber er war fahrbereit.“ Er habe ihn noch „fertigmachen“ wollen. Das Auto sei abgemeldet gewesen.

Dann kamen die Vandalen. Sie ließen ihrer Zerstörungswut freien Lauf, ohne dass Überwachungskameras sie abschrecken konnte. Der Mercedes stand auf der dritten von vier Parkhaus-Ebenen. Diese ist kaum belegt.

Die Polizei nahm eine Strafanzeige des Parkhausbetreibers wegen Sachbeschädigung auf. Der Mercedes-Besitzer hofft, dass sich Zeugen mit sachdienlichen Hinweise auf die Täter melden. Die Tatzeit ist bislang nicht bekannt.

City-Parkhaus seit knapp zehn Jahren privatisiert

Das 1978 erbaute City-Parkhaus an der Kämerstraße mit bis zu 199 Stellplätzen befindet sich seit rund zehn Jahren im Besitz der Firmengruppe Markus Gerold aus Unna. Diese hatte das marode Bauwerk für einen symbolischen Betrag von der Stadt Kamen übernommen. Nach viermonatiger Sanierung durch den privaten Investor fuhren die Schranken am 19. November 2012 wieder hoch. Dass der Zahn der Zeit weiter am Beton und an den Stahlträgern nagt, zeigt sich unter anderem dadurch, dass eines von zwei Treppenhäusern seit geraumer Zeit gesperrt ist.

Über den Autor
Redaktion Kamen
Jahrgang 1973, aufgewachsen im Sauerland, wohnt in Holzwickede. Als Redakteur seit 2010 rund ums Kamener Kreuz unterwegs, seit 2001 beim Hellweger Anzeiger. Ab 1994 Journalistik- und Politik-Studium in Dortmund mit Auslandsstation in Tours/Frankreich und Volontariat bei den Ruhr Nachrichten in Dortmund, Lünen, Selm und Witten. Recherchiert gern investigativ, zum Beispiel beim Thema Schrottimmobilien. Lieblingssatz: Der beste Schutz für die liberale Demokratie ist die Pressefreiheit.
Zur Autorenseite
Carsten Fischer

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.