Unbekannte beschmieren in Kamen mehrere Häuser

dzVandalismus

Kämertorstraße, Edelkirchenhof, Germaniastraße, Lüner Höhe: Unbekannte beschmierten am Wochenende mehrere Häuser und auch Autos mit schwarzer Farbe – handelt es sich um Botschaften?

Kamen

, 23.09.2019, 17:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein böses Erwachen gab es am Sonntag für etliche Immobilienbesitzer am Edelkirchenhof. Auf etlichen Metern waren die Häuser mit schwarzer Farbe beschmiert worden, teils mit Strichen, teils mit Worten, teils mit Buchstaben.

„Das ist absolut ärgerlich“, kommentierte Elena John, Miteigentümerin von betroffenen Immobilien. „Wir hatten erst 2015 alles neu isolieren und streichen lassen, damit es am Edelkirchenhof ein schönes Stadtbild gibt. Unser Haus ist ja von allen Seiten der Kreuzung aus gut zu sehen.“

Allein am Edelkirchenhof nahm die Polizei bislang fünf Anzeigen auf, wie Sprecher Bernd Pentrop bestätigte. „Es geht dabei um Tags, aber auch nur um schwarze Flecken“, erklärte er. Zu lesen seien Worte wie „Hass“, „Pole 1“, und die Buchstabenkombination „HWDP“. Während erstes eindeutig sein dürfte, lassen die anderen Interpretationsspielraum. HWDP könnte die polnische Abkürzung für „Alle Polizisten sind Bastarde“ sein, es steht aber auch als Grußformel für Polizeikräfte und bedeutet soviel wie „zu dienen und zu beschützen“. Die Ermittlungen der Polizei laufen. Sollten die Beamten zu dem Schluss kommen, dass die Schmierereien politische Aussagen beinhalten, übernimmt der Staatsschutz in Dortmund.

Aus Methler wurden im Bereich Germaniastraße Schmierereien gemeldet und auf der Lünener Höhe Straße wurde ein Firmenwagen komplett beschmiert.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Polizeiaktion

Seltener Besuch: Historischer Polizeiporsche hält Sonntag auf dem Willy-Brandt-Platz

Hellweger Anzeiger Kirmes in Kamen

Bilanz für Severinsmarkt: Mit einer Sache waren Schausteller und Stadt gar nicht zufrieden

Hellweger Anzeiger Dem Online-Handel entgegen stemmen

Schriller Weckruf an die Kaufleute: „Geht der Einzelhandel nicht mit der Zeit, dann geht er!“

Meistgelesen