Mehr Wohlfühlatmosphäre im Ort: Das Sozialwerk kümmert sich drum

Bänke, Hochbeete, Bücherschrank

Egal ob neue Bank, ein dekoratives Hochbeet mit blühender Pracht oder ein öffentlicher Bücherschrank. Das Sozialwerk will etwas fürs Dorf tun. Hilfreiche Kräfte werden dafür gesucht.

Kamen

, 30.07.2019, 10:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mehr Wohlfühlatmosphäre im Ort: Das Sozialwerk kümmert sich drum

Stefan Schmal (4.v.r), Repräsentant der Krombacher Brauerei, übergab jetzt am Pförtnerhaus eine Spende in Höhe von 2.500 Euro an das Sozialwerk Heeren-Werve. © Stefan Milk

Das Sozialwerk „Bürger für Bürger“ treibt seine Arbeit voran. Der auf ehrenamtlichem Engagement basierende Verein will jetzt über den Verfügungsfonds, der im Rahmen der Dorferneuerung aufgelegt worden ist, für mehr Komfort und Wohlfühlcharakter im Ort sorgen. Zum Beispiel mit einer neuen Bank, einem Hochbeet oder einem öffentlichen Bücherschrank, mit dem ausgelesene Bücher getauscht werden können. „Wir haben einige Ideen, die aber noch nicht weiter konkretisiert worden sind“, berichtet Vorsitzender Herbert Ritter, der als früherer Pfarrer der Ev. Gemeinde zu Heeren-Werve bekannt ist. Es ginge zudem darum, mögliche Standorte der neuen Infrastruktur mit der Stadtverwaltung abzustimmen. Verwirklicht werden können die Projekte durch eine Spende der Brauerei „Krombacher“, die das Sozialwerk mit 2500 Euro unterstützt. Durch den Verfügungsfonds wird die Summe noch einmal verdoppelt. Stefan Schmal, Repräsentant der Brauerei aus dem Sauerland, übergab den Spendenscheck jetzt an die Engagierten, die mit dem Sozialwerk hauptsächlich Alltagshilfen im Ort organisieren.

Unentgeltliche Unterstützung durch Ehrenamtler
Wer anderen Menschen helfen möchte

Das Sozialwerk „Bürger für Bürger“

  • Das Sozialwerk „Bürger für Bürger“ hat sich folgenden Aufgaben verschrieben: Lebensmitteleinkäufe, Begleitung bei Arztbesuchen, Besuche und Gespräche, Medikamentenlieferung, Begleitung zu Gottesdiensten und Freizeitangeboten, Behördengänge und Formulare ausfüllen, Vermittlung anderer Hilfsdienste.
  • Wer gerne anderen Menschen helfen möchte, Hilfe benötigt oder jemanden kennt, der Hilfe benötigt, melde sich unter Tel. (02307) 2872130 oder (01578) 7820058.

Zurzeit sind es etwa eine Handvoll Personen, die durch die ehrenamtlichen Sozialwerk-Kräfte unterstützt werden. Der gemeinnützige Verein für soziales Engagement im Stadtteil Heeren-Werve unterstützt unentgeltlich hilfsbedürftige Personen, Menschen mit Behinderungen und Senioren. „Es geht darum, hilfsbedürftige und ältere Menschen zum Arzt zu begleiten, einen bevorstehenden Umzug zu regeln, den Rollator zu bestellen oder über die Krankenkassen bestimmte Leistungen zu regeln“, berichtet Ritter. Dabei wäre es wünschenswert, so betont er, dass die Ehrenamtler noch weitere Hilfe aus dem Dorf bekommen. „Wir würden uns wünschen, dass es mehr werden“, sagt er. „Wir brauchen Leute, die sich bei uns engagieren.“ In den vergangenen Jahren habe man einige Kräfte aus Altersgründen verloren. Die Helfertreffen finden an jedem ersten Dienstag im Monat um 19 Uhr im Pförtnerhaus an der Westfälischen Straße 48 statt.

Das gesellschaftliche Engagement der Bierbrauer

Gesellschaftliches Engagement, so Krombacher-Repräsentant Stefan Schmal, sei dem Unternehmen ein besonderes Anliegen. „Wir möchten der Gesellschaft etwas von unserem Erfolg zurückgeben und nicht diejenigen vergessen, denen es aktuell nicht so gut geht.“ Durch eine Spendenaktion unterstützten die Bierbrauer bisher 1362 gemeinnützige Institutionen, Organisationen und Vereine, die sich um Kinder, Menschen mit Behinderungen, Notleidende oder andere soziale Anliegen kümmern.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Neue Wassermessanlage

Warnung vor Hochwasser an der Seseke: Neue Anlage im Sesekepark zeigt Wasserstand an

Hellweger Anzeiger 365-Euro-Ticket

Bus und Bahn für einen Euro am Tag: Billig allein reicht nicht für die Verkehrswende

Meistgelesen