Mehr Kitaplätze in Südkamen: Anbau ermöglicht neue Erziehungsmodelle

dzNachwuchs

Die Kita St. Christophorus in Südkamen hat einen neuen Anbau. Nun kommen dort mehr Kinder unter. Doch das ist nicht der einzige Vorteil, den die Bauarbeiten gebracht haben.

Kamen, Südkamen

, 13.01.2020, 14:48 Uhr / Lesedauer: 2 min

Essen, wo eigentlich der Eingangsbereich sein ist und schlafen in der Turnhalle. Die Gruppen in der Kita St. Christophorus mussten in den vergangenen Monaten zusammenrücken und improvisieren. Das gehört nun der Vergangenheit an. Denn seit dem 1. Oktober vergangenen Jahres hat die Kita einen neuen Anbau und deutlich meht Platz

In dem neuen Gebäudeteil sind laut Kindergartenleiterin Vanessa Schmieding unter anderem zwei neue Schlafräume, ein Wickelraum und ein Personalraum untergebracht. Der Anbau ist außerdem mit dem Pfarrhaus nebenan verbunden, in dem ein Essensraum für die Kinder eingerichtet worden ist.

Jetzt lesen

Es gibt nun also deutlich mehr Platz, und das ermöglichte dem Kindergarten, zwei neue Gruppen zu bilden: Eine für 25 Kinder zwischen drei und sechs Jahren und eine Gruppe mit Kindern zwischen 0,4 und drei Jahren. Letztere waren vorher in einer gemischten Gruppe untergebracht. Die Kinderzahl sei von 55 Kindern auf 75 gewachsen, sagt Schmieding.

Mehr Platz und neue Möglichkeiten in der Kita st. Christophorus

Dass nun mehr Kinder aufgenommen werden können, ist aber freilich nicht der einzige Vorteil, den der Anbau mit sich bringt. Mehr Platz ermögliche laut Schmieding teiloffenes Arbeiten. Die Kinder dürfen sich nun selber aussuchen, in welchen Gruppen sie spielen möchten, die Räume werden für alle geöffnet.

Vorher sei das nicht möglich gewesen, weil in den Räumen so viel untergebracht werden musste. Nun sind sie unterschiedlich ausgestattet und bieten den Kindern individuelle Möglichkeiten. Und das kommt laut Schmieding gut an. „Es ist schön zu sehen, dass die Kinder sich so frei bewegen können.

Kita präsentiert den Anbau am Tag der offenen Tür

Seinen neuen Anbau will die Kita nun auch der Öffentlichkeit präsentieren. Am Tag der offenen Tür, Samstag, 18. Januar, sind nicht nur Eltern, sondern auch Interessierte und Nachbarn eingeladen. Der Tag beginnt um 11 Uhr mit einem Gottesdienst. In den einzelnen Gruppenräumen finden bis 15 Uhr Aktionen statt. Der Förderverein veranstaltet bei gutem Wetter im Außenbereich einen Spendenlauf.

Für solche Aktionen gibt es jetzt übrigens auch reichlich Platz. Denn für den Anbau musste das Außengelände nicht schrumpfen. Stattdessen ist auch der gewachsen. Dort gibt es nun einen zusätzlichen Sandkasten, ein Spielhaus und eine Nestschaukel. Die Kinder haben also nicht nur draußen, sondern auch drinnen ausreichend Platz zum Toben.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Wirtschaft in Kamen
60 neue Arbeitsplätze und eine neue Riesenhalle: 3M baut für 70 Millionen Euro weiter aus
Hellweger Anzeiger Festakt am Sonntag
Als der Bürgermeister Schützenkönig wurde: Kamens Schützen feiern 200. Geburtstag
Hellweger Anzeiger Konzert am Sonntag
Ein Zeichen gegen Rechts: Mit Musik jüdischer Künstler, die im Konzentrationslager starben