Mehl statt Crystal Meth! Und Baking Bread statt Breaking Bad!

dzIrrwitzige VHS-Kampagne

Backmehl statt Crystal Meth. Und eine Patin, die als Godmother of Italian Cooking sagt: „Wir machen Ihnen ein Angebot, das sie nicht ablehnen können.“ Die VHS wirbt witzig mit Filmzitaten.

Kamen

, 20.08.2019, 11:38 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es könnte tatsächlich Walter White sein, der da im Drogenlabor sitzt, weil er wieder eine Ladung Crystal Meth aus den Kolben seines Labors gequetscht hat. Es ist aber nicht der Star aus der Kultserie „Breaking Bad“, der da so kalt und regungslos sitzt. Es ist Dr. Thomas Freiberger im Treppenhaus der neuen Volkshochschule an der Bergstraße 13. Er hat die Optik der Kriminalserie dazu verwendet, ein witziges bis irrwitziges Plakat anzufertigen. In der Breaking-Bad-Optik mit grünem Filter und dem Schriftzug mit Buchstaben chemischer Elemente, die mit einem Quadrat umgeben sind. Statt Breaking Bad steht da aber „Baking Bread“, sprich Brotbacken!

Mehl statt Crystal Meth! Und Baking Bread statt Breaking Bad!

Kursleiterin Pia D'Andrea hält den Kochlöffel wie eine Waffe. In der Anmutung des legendären Films „Der Pate" wirbt sie für ihren Kochkurs, der am 29. Oktober in der neuen Lehrküche beginnt. © VHS Kamen-Bönen

Breaking Bad: Etwas machen, das gegen den Strich bürstet

„Wir wollten einmal etwas machen, das gegen den Strich bürstet. Denn eigentlich sind wir ja das Gegenteil von dem, was dort zu sehen ist“, sagt Freiberger im neuen „Haus der Bildung“, früher Käthe-Kollwitz-Schule, schmunzelnd. „Es ist als witzige Irritation gedacht, um auf unsere neuen Kurse aufmerksam zu machen.“ Das neue Semester steht wie berichtet vor dem Start, darunter auch ein neuer Back-Kurs, für den das Plakat Werbung macht und der am 14. November mit Manfred Krieger beginnt. Beginn des neuen VHS-Halbjahrs ist bereits am 9. September. Die Eröffnungsfeier an neuer Stätte ist am 20. September. Anlass genug, mit neuen Ideen für den Standort zu werben.

Mehl statt Crystal Meth! Und Baking Bread statt Breaking Bad!

Dr. Thomas Freiberger, der selbst als Walter White posierte, hier mit dem Plakat mit Kursleiterin Pia D'Andrea, die die "Patin" mimt - mit angelegtem Kochlöffel! © Janecke

„Der Pate“ stand Pate für ein weiteres Plakat

Das gilt auch für das zweite Plakat, bei dem der Film „Der Pate“ sozusagen Pate stand. Darauf zu sehen als „Godfather“ ist nicht Marlon Brando, sondern Sprachlehrerin Pia D‘Andrea als „Godmother“. Die gebürtige Italienerin gibt in diesem Semester zum ersten Mal einen Kochkurs unter dem Titel „Italienisch kochen mit Spaß“. Auf dem Schwarzweiß-Plakat in mafiöser Bildsprache hält die Kursleiterin den Kochlöffel so bedrohlich wie eine Waffe. Und wird zitiert: „Wir machen Ihnen ein Angebot, das Sie nicht ablehnen können.“ Ein Zitat aus dem Dunstkreis der Mafia, das wohl kichernd durch die Dunstabzugshauben der neuen VHS-Lehrküche verdampft, wenn der Kurs am 29. Oktober beginnt.

Jetzt lesen

Kunstfiguren pfiffiger VHS-Werbekultur

Freiberger und D‘Andrea als neue Kunstfiguren pfiffiger VHS-Werbekultur. Das soll aber nicht Gewohnheit werden, wie Freiberger sagt. „Solche Ideen hat man ja nicht immer - und bevor man etwas schlecht macht, sollte man es lieber gar nicht machen“, so sein Credo. Selbst gemacht sind im Übrigen die Plakate, die jetzt kurz vor der Auslieferung stehen und bald an verschiedenen Standorten in der Stadt zu sehen sind. „Wir haben die Fotos selbst gemacht und dann über Bildbearbeitung entsprechend verfremdet“, schildert Freiberger. Für ihn übt gerade das Spiel mit Gegensätzen eine Faszination aus. „Jeder sieht: Das sind ja gar nicht wir, weil wir ja das Gegenteil von kriminellem Milieu sind!“ Und in der Tat sind darauf Angebote zu sehen, die man nicht ablehnen sollte!

Mehl statt Crystal Meth! Und Baking Bread statt Breaking Bad!

Baking Bread statt Breaking Bad! Und „Better call VHS“ statt „Better call Saul!“, wie es im Originals heißt. © VHS

Vom Original abgeschaut

Braking Bad und der Pate

  • Breaking Bad (zu deutsch sinngemäß „vom rechten Weg abkommen“, „eine kriminelle Laufbahn einschlagen“) ist eine US-amerikanische Krimi-Drama-Fernsehserie von Vince Gilligan. Sie zeigt die Wandlung eines an Lungenkrebs erkrankten biederen Chemielehrers zu einem rücksichtslosen Kriminellen. Die Hauptrolle des Chemielehrers Walter White spielt Bryan Cranston, der im Laufe der Serienausstrahlung vier Emmys als bester Hauptdarsteller erhielt. Die Fernsehserie, die vor allem durch Drama-Elemente und schwarzen Humor geprägt ist, wurde von Sony Pictures Television für den Kabelsender AMC produziert. Sie besteht aus 62 Episoden in fünf Staffeln und wurde in den USA erstmals vom 20. Januar 2008 bis zum 29. September 2013 ausgestrahlt. Die deutsche Erstausstrahlung fand am 4. Februar 2009 statt.
  • Der Pate ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 1972 von Francis Ford Coppola, basierend auf dem gleichnamigen Roman von Mario Puzo, der gemeinsam mit Coppola auch das Drehbuch verfasste. Der Spielfilm mit Marlon Brando und Al Pacino in den Hauptrollen war für elf Oscars nominiert, von denen er drei gewann. Der Pate war an den Kinokassen ein herausragender Erfolg und zählt zu den künstlerisch bedeutendsten Werken der Filmgeschichte.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Konzertaula Kamen

Kindertheater-Saison mit Dschungelbuch eröffnet – und 400 Besucher kommen

Hellweger Anzeiger Professioneller Hobbyfotograf

Urlaubsfotos wecken in Oliver Lückmann die Leidenschaft fürs Fotografieren

Meistgelesen