LKW rammt Auto auf der Kreuzung bei Ikea in Kamen

Abgelenkt durch „Navi“

Nicht nur Handys sind eine gefährliche Ablenkung am Steuer: Ein LKW-Fahrer achtete in Kamen so sehr auf sein Navigationsgerät, dass er eine Ampel übersah und den Vordermann rammte.

Kamen

, 13.06.2019 / Lesedauer: 2 min
LKW rammt Auto auf der Kreuzung bei Ikea in Kamen

Symbolbild © dpa

Der LKW soll ungebremst auf seinen Vordermann aufgefahren sein: Auf der Kreuzung in der Nähe des Möbelhauses Ikea im Kamener Süden ist am Donnerstagmorgen ein Lastwagen mit einem Auto zusammengestoßen. Der Autofahrer wurde dabei leicht verletzt.

Wie die Polizei berichtete, war ein 33-Jähriger aus Goch mit seinem LKW auf der Unnaer Straße in Richtung Unna unterwegs. „An der Kreuzung Kamen Karree war er nach eigenen Angaben so sehr mit seinem Navigationsgerät beschäftigt, dass er nicht auf die dortige Ampel geachtet habe“, so die Polizei. Zeugenaussagen zufolge fuhr der LKW ungebremst auf ein Auto auf, das kurz vorher vom Kamen Karree kommend nach rechts auf die Unnaer Straße abgebogen war. Der 50 Jahre alte Fahrer aus Kamen wurde leicht verletzt.

Trotz der gefährlichen Umstände verlief der Verkehrsunfall offenbar glimpflich. Der leicht verletzte Kamener habe keine medizinische Versorgung an der Unfallstelle benötigt, so die Polizei. Bei dem Unfall, der sich gegen 11.10 Uhr ereignete, entstand ein Sachschaden von schätzungsweise 9000 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Hellweger Anzeiger Nach Polizei- und Zollkontrolle

Jetzt spricht der Wirt der Shisha-Bar: „Mit kriminellen Clans habe ich nichts zu tun“