Polizei

Lkw-Fahrer (24) stirbt nach Unfall auf der A1 am Kamener Kreuz

Auf der A1 ereigneten sich am Montag mehrere Unfälle. Unter anderem fuhr ein junger Lkw-Fahrer auf das Stauende auf und verletzte sich schwer. Der 24-Jährige erlag seinen Verletzungen im Krankenhaus.
Ein 24-Jähriger aus Mainz fuhr am Montag auf ein Stauende auf der A1 auf. Er erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. © Michael Neumann

Nachdem sich am Montag (26. April) zwei Unfälle auf der Autobahn 1 ereignet hatten, liegen neue Erkenntnisse vor. Zu dem ersten Unfall kam es laut einer Mitteilung der Polizei gegen 12.30 Uhr kurz vor der Anschlussstelle Hamm/Bergkamen.

„In diesem Fall erkannte ein 47-Jähriger aus Rinteln offenbar zu spät, dass sein Vordermann bremste“, beschreibt die Polizei den ersten UnfalI. Er prallte auf dem rechten Fahrstreifen mit seinem Lkw gegen den Sattelzug eines 62-Jährigen aus Tschechien.

Der 47-Jährige wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht, der 62-Jährige blieb unverletzt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 11.000 Euro. Der Unfall zog einen langen Rückstau nach sich.

24-Jähriger stirbt nach Unfall auf der A1 am Kamener Kreuz

Am Nachmittag kam es dann gegen 14.30 Uhr am Stauende zu einem weiteren, deutlich schwereren Unfall. Ein 24-Jähriger aus Mainz war mit seinem Lkw auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Bremen unterwegs. Er übersah vor dem Kamener Kreuz aus bislang ungeklärter Ursache offenbar das Stauende und fuhr auf den Sattelzug eines 29-Jährigen aus Belarus auf.

Der junge Lkw-Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn ins Krankenhaus, wo er seinen Verletzungen erlag, wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte. Den Sachschaden des Unfalls schätzt die Polizei auf etwa 10.000 Euro.

Lesen Sie jetzt