Linde an der Bogenstraße bleibt vorläufig von Fällung verschont

dzBaustelle in Kamen

Kommando zurück: Eine Linde an der Bogenstraße, deren Fällung angeblich unabwendbar ist, darf nun doch stehen bleiben. Das letzte Wort ist aber noch nicht gesprochen.

Kamen

, 08.08.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Angekündigt war für diese Woche die Fällung einer Linde an der Bogenstraße. Der Baum ist nicht etwa krank, sondern er steht einer Versorgungsleitung im Weg. Jedenfalls war das die Begründung, die die Stadt am vorigen Montag in einer Mitteilung lieferte. „Der Stamm befindet sich direkt auf der Trasse. Diese wiederum lässt sich aus technischen Gründen nicht anders durch die Erde führen.“

Nun ist die Woche vorbei, und der Baum steht immer noch. Die Fällung ist ausgeblieben, „weil zur Verlegung der Versorgungsleitungen die Planungen noch einmal angepasst werden müssen“, erklärte Stadtsprecher Peter Büttner am Freitag. „Der Baum bleibt also erst einmal stehen.“

Die Begründung klingt lediglich nach einem vorübergehenden Aufschub und weckt Hoffnung, dass den Fachleuten vielleicht doch noch eine andere technische Lösung eingefallen ist, als den Baum umzulegen. Anwohner können aber noch nicht sicher sein, dass der Schattenspender tatsächlich verschont bleibt. Es bleibt ein Fünkchen Hoffnung bei Baumfreunden.

Der Baum ist derzeit zum Schutz vor den Einwirkungen der dortigen Baustelle mit Holzbrettern verschalt. Die Bauarbeiten stehen in Zusammenhang mit der aufwändigen Sanierung des Nordrings.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Unglück am Bahnhof Kamen
Flasche flog aus Partyzug und traf Kind am Bahnhof Kamen: Werfer bald vor Gericht
Hellweger Anzeiger Wohnen in Kamen
Klimaschutzsiedlung in Methler: Erste Arbeiten im neuen Baugebiet ab kommender Woche
Hellweger Anzeiger Corona-Pandemie
Drei Corona-Fälle an Gesamtschule und Gymnasium in Bergkamen – 13 neue Fälle im Kreis Unna
Hellweger Anzeiger Nahverkehr
Keine Züge auf der Bahnstrecke Dortmund-Hamm: Es gibt noch eine zweite Vollsperrung
Meistgelesen