Linde an Bogenstraße soll neuer Versorgungsleitung weichen

Baumfällung

An der Bogenstraße in der Kamener Nordstadt können Bauarbeiter offenbar keinen Bogen um eine Linde machen. Der Baum soll gefällt werden, weil sie neuen Versorgungsleitungen im Weg ist.

Kamen

, 05.08.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dieser Straßenbaum in Höhe der Hausnummer 8 soll verschwinden.

Dieser Straßenbaum in Höhe der Hausnummer 8 soll verschwinden. © Stefan Milk

Bauarbeiten auf der Bogenstraße können einer üppigen Linde nichts anhaben – so scheint es. Die Bauarbeiter haben den Stamm zum Schutz vor der Baggerschaufel mit Holzlatten ummantelt. Doch diese Hülle bewahrt den Baum nicht vor einer Entscheidung der Planer.

„Weil in der Bogenstraße neue Versorgungsleitungen verlegt werden, muss in dieser Woche kurzfristig eine Linde entfernt werden – der Stamm befindet sich direkt auf der Trasse“, teilte die Stadt Kamen jetzt mit.

Die Leitungen in der Bogenstraße können nur theoretisch einen Bogen um den Baum herum machen. Aus technischen Gründen, so heißt es, können die Rohre nicht anders durch die Erde geführt werden.

Die Anwohner der Bogenstraße dürften den Schattenspender vermissen. Ein Ersatz dort wäre wünschenswert, ist aber offenbar nicht vorgesehen. Die Straße wird von weiteren Bäumen gesäumt. „Für die Linde wird ein Ersatzbaum an einer anderen Stelle im Stadtgebiet gepflanzt“, heißt es bei der Stadt Kamen.

Der Baum stand am Mittwoch noch. Nicht bekannt ist, ob Vögel in dem Baum nisten. Bevor die Motorsäge angesetzt wird, soll der Baum auf Brutstätten abgesucht werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Sicherheit und Ordnung
Ordnungsdienst in Kamen: Was ist dran am Vorwurf unseriöser Auftritte?
Hellweger Anzeiger Lesung und Konzert
„Mein Leben ist wie ein Roman“ – Singende Superhelden auf dem Minigolfplatz