Laster prallen aufeinander: Rückstau nach Lkw-Unfall auf der A2

dzUnfall auf Autobahn 2

Gleich zwei Unfälle auf der A2 in Richtung Oberhausen. Dabei kollidieren Lastwagen und Autos. Glück im Unglück: Autofahrer werden nur leicht verletzt. Allerdings kommt es zu Rückstaus.

Kamen

, 28.04.2020, 14:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kollision am Dienstagmorgen auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung Oberhausen. Als in Höhe der Anschlussstelle Kamen/Bergkamen zwei Lastwagen aufeinanderprallen, eilen Rettungskräfte aus Kamen sofort zum Unfallort. Die Befürchtungen, dass jemand ernsthaft verletzt wird, bestätigen sich nicht: Ein Fahrer trägt nur leichte Blessuren davon.

Bei derlei Unfällen rund ums Kamener Kreuz sind schon unzählige solcher Auffahrunfälle passiert – mit Toten und Verletzten. Dieses Mal glücklicherweise nicht. Obwohl der Laster schwer beschädigt wird. Die Scheibe zersplittert, die Front ist stark verformt.

Der Laster aus Polen ist nicht mehr fahrbereit und wird abgeschleppt. Der Rückstau war etwa einen halben Kilometer lang.

Der Laster aus Polen ist nicht mehr fahrbereit und wird abgeschleppt. Der Rückstau war etwa einen halben Kilometer lang. © Neumann

Als sich der Verkehr staut, kann ein Laster nicht mehr stoppen

Der Unfall ereignete sich um 7.20 Uhr, als sich der Verkehr plötzlich staute. Ein polnischer Sattelzug konnte nicht mehr rechtzeitig stoppen und prallte auf einen Laster aus Deutschland.

Der Fahrer aus Polen, der sich laut Polizei leicht verletzte, wurde zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht, konnte dort aber ohne weitere Feststellungen gleich wieder entlassen werden. Im Polizeibericht ist deswegen später lediglich von einem Unfall mit Sachschaden die Rede.

Der andere Lkw wurde so leicht beschädigt, dass er seine Fahrt fortsetzen konnte. Für die Dauer der Bergungsarbeiten war nur die linke Fahrspur für den fließenden Verkehr freigegeben. Es bildete sich ein zähfließender Rückstau über einen halben Kilometer. Gegen 10 Uhr war die Fahrbahn wieder frei.

Jetzt lesen

Ein weiterer Unfall bereits einen Tag zuvor

Einen Unfall in dem Autobahnbereich Richtung Oberhausen hatte es bereits am Vortag, 3.42 Uhr, gegeben, wie die Feuerwehr Kamen jetzt berichtet. Mit der Meldung „Verkehrsunfall zwischen Pkw und Lkw, vermutlich eingeklemmte Person“ wurde die Feuerwehr Kamen in der Nacht zum Montag auf die Autobahn gerufen.

Bei Ankunft an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass es tatsächlich zu einem Unfall zwischen einem Auto und Laster gekommen war. „Es war aber glücklicherweise niemand eingeklemmt worden“, heißt im Bericht. Eine Person erlitt Verletzungen, sodass sie nach erfolgter Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren werden musste.

Die Feuerwehr kümmerte sich darum, die Unfallstelle abzusichern und die Batterie an dem verunglückten Wagen abzuklemmen. Weiterhin wurden ausgelaufene Betriebsstoffe mit Ölbindemittel abgestreut. Nach Abschluss des Einsatzes übernahm die Polizei.

Der Einsatz für die Feuerwehr war nach ca. 45 Minuten beendet. Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache sowie die Löschgruppen Mitte und Südkamen. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren Kräfte des Rettungsdienstes und der Polizei.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Stadtwerke in Corona-Zeiten
Strom, Wasser, Gas: 130 Störfälle beseitigt, auch mit Kaffeemaschine „sponsored by Mama!“
Hellweger Anzeiger Wohnen in Kamen
Es knirscht und kracht auf neuem Baugebiet: Der alte Gutshof weicht für neue Wohnhäuser