Dem Hobby-Fotografen Carsten Engelking begegnete eine sehr fotogene Kröte auf ihrer Wanderung. © privat
Tierschutz

Kröten-Wanderung zieht sich in die Länge – weil den Tierchen kalt ist

Noch immer werden Kröten in Kamen und Bergkamen gesichtet. Auf dem Weg zu ihren Laichgewässern legen manche von ihnen eine Pause ein und wandern dann erst weiter. Vorsicht ist immer noch geboten.

„Kröten gibt es ganz viele. Die meisten haben allerdings nicht so schöne Augen und schauen auch nicht wie auf dem Laufsteg in die Kamera. Dieser kleine Racker lief mir gestern in Oberaden über den Weg und er machte auch keine Anstalten, wegzuhüpfen“, diese Zeilen hat der Kamener Carsten Engelking Anfang der Woche in die Redaktion geschickt – plus Foto einer besonders fotogenen Kröte.

Über die Autorin
Redakteurin
Jahrgang 1991. Vom Land in den Ruhrpott, an der TU Dortmund studiert, wohnt jetzt in Bochum. Hat zwei Katzen, liest lieber auf Papier als am Bildschirm. Zu 85 Prozent Vegetarierin, zu 100 Prozent schuhsüchtig.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.