Kriminelle sehr aktiv: Kein frohes Fest für alle

Einbrüche, Brandstiftung, Verkehrsunfallflucht

Brandstiftung, Einbrüche und eine Verkehrsunfallflucht in Kamen über die Festtage. Aus einer Garage an der Blumenstraße werden Sättel und Werkzeuge im Wert von etwa 2500 Euro gestohlen.

Kamen

, 26.12.2018 / Lesedauer: 3 min
Kriminelle sehr aktiv: Kein frohes Fest für alle

Vier Einbrüche über die Festtage. Nicht für alle Kamener gab es an Heiligabend eine schöne Bescherung. © Foto: Jochen Tack / Polizei

Einbrüche, eine Verkehrsunfallflucht und ein Brandstiftung. Über die Festtage hatten die Kräfte von Polizei und Feuerwehr einiges zu tun, zu einem Großeinsatz mussten sie glücklicherweise allerdings nicht ausrücken. Für einige Kamener allerdings wurde es im Angesicht krimineller Aktivitäten kein frohes Fest.

Einmal mehr allerdings brannte Altpapier – dieses Mal nicht in einem öffentlichen Container, sondern in einer Tonne an der Ludwig-Schröder-Straße. An der Straße hatte es bereits einige Tage vorher gebrannt. Die Alarmierung erfolgte dieses Mal an Heiligabend, 2.10 Uhr. Die Kräfte löschten die in Vollbrand stehende Kunststoffmülltonne, die mit Altpapier gefüllt war. „Täterhinweise konnten nicht erlangt werden“, heißt es in der Meldung der Polizei.

Bares und Schmuck gestohlen

Die Polizeibeamten hatten über die Festtage unterdes vor allem mit kriminellen Aktivitäten von Einbrechern zu tun. Bereits einen Tag vor Heiligabend stiegen bislang unbekannte Täter in ein freistehendes Einfamilienhaus an der Stettiner Straße ein. Die Tat soll sich zwischen 15.30 und 18 Uhr abgespielt haben. „Es wurden nahezu sämtliche Räumlichkeiten durch die Täter durchsucht. Es wurde Bargeld und Schmuck entwendet“, melden die Polizeibeamten.

Sättel und Werkzeuge verschwunden

Gewaltsam Zutritt zu einer Garage verschafften sich unbekannte Täter zudem an der Blumenstraße. Die Kriminellen zerstörten den Einhängebügel eines Diskusschlosses. Nach ersten Überprüfungen der Eigentümer fehlten zwei Sättel und Werkzeuge in einem Gesamtwert von etwa 2500 Euro. Diese Tat ereignete sich zwischen Freitag, 21. Dezember, 14 Uhr, und Heiligabend, 13 Uhr.

Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit, zu der die ersten Gottesdienste an Heiligabend liefen, gab es einen weiteren Einbruch an der Kämerstraße. Unbekannte stiegen zwischen 15.15 und 16.40 Uhr in das Einfamilienhaus ein. Der oder die Täter hebelten die Terrassentür auf und entwendeten nach bisherigem Kenntnisstand Bargeld und Schmuck. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 350 Euro.

Fenster aufgehebelt

Einen weiteren Einbruch an Heiligabend vermeldet die Polizei an der Lortzingstraße in Methler. Dort hebelten Einbrecher das Fensters einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus auf. Die Wohnung wurde durchsucht. „Zur Beute können derzeit noch keine Angaben gemacht werden“, so die Polizei am Mittwoch. Die Tat ereignete sich laut Polizei zwischen 11.45 und 21 Uhr.

Wagen touchiert und geflüchtet

Keine schöne Bescherung zudem für einen 55-jährigen Kamener, der seinen schwarzen Mercedes an der Karl-Arnold-Straße geparkt hatte. Jener Fahrer, der mit seinem Wagen das Fahrzeug touchiert hatte, war unerlaubt von der Unfallstelle weggefahren. Er hätte den Schaden eigentlich melden müssen. So muss er sich nun auch wegen Unfallflucht verantworten, falls er ermittelt werden sollte. Die Kollision soll sich zwischen 12 und 18.50 Uhr abgespielt haben. Der Sachschaden beträgt laut Angeben der Polizei etwa 500 Euro.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Radtouren: So schön ist Kamen!

Und jetzt auf dem K4: Felder, Fun und Flüsse - mit jetzt schon vier Videos vom K1 bis K4!

Hellweger Anzeiger Verstopftes Klo

Nach der „Fäkalienflut“ melden sich erste Helfer: „Ich bin unglaublich dankbar“

Hellweger Anzeiger Suche nach den Vorfahren

Georg Palmüller findet bei der Ahnenforschung auch die Frau fürs Leben

Hellweger Anzeiger Technik für den Sesekepark

Das Wirtshaus am Spessart? Nein, das Pegelhäuschen am Sesekepark!