Impfkampagne des Bundesgesundheitsministeriums in der Tageszeitung: Der Kreis Unna stellt Geld für eine eigene Kampagne bereit. © Kevin Kohues
Corona-Pandemie

Kreis Unna plant für 20.000 Euro eine eigene Impfkampagne

Impfungen gelten als Ausweg aus Corona-Krise und Dauer-Lockdown, doch längst nicht jeder will sich impfen lassen. Der Kreis Unna will mit einer eigenen Kampagne die Impfbereitschaft erhöhen.

Zwei von drei Deutschen sind laut Umfragen bereit, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen, jeder Dritte ist unsicher oder lehnt die Impfung ab. Und trotz aller Informationen und bundesweiter Kampagnen wie „Deutschland krempelt die #Ärmelhoch“ gibt es möglicherweise auch Menschen, die das Thema bisher gar nicht erreicht hat.

20.000 Euro stehen im Haushalt des Kreises Unna bereit

Über den Autor
Redaktionsleiter
Jahrgang 1982. Aufgewachsen im Münsterland. Nach dem Politik-Studium in Münster über Dortmund ins schöne Holzwickede. Verheiratet, Familienvater. Seit über 20 Jahren Journalist, seit über zehn Jahren beim Hellweger. Mag das Ruhrgebiet, Currywurst und gut gemachte Nachrichten – digital und gedruckt.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.