Kleinschwimmhalle in Heeren-Werve öffnete – um gleich wieder zu schließen

Reparaturen

In der Kleinschwimmhalle Heeren-Werve hat sich einiges getan. Zum Beispiel an den Duschen. Doch als sie nach langer Schließung wieder öffnete, musste sie kurze Zeit später wieder schließen.

Heeren-Werve

, 25.03.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Kleinschwimmhalle Heeren öffnete nach langer Reparatur wieder – und musste kurz darauf wegen des Coronavirus wieder schließen.

Die Kleinschwimmhalle Heeren öffnete nach langer Reparatur wieder – und musste kurz darauf wegen des Coronavirus wieder schließen. © Stefan Milk

Knapp fünf Monate blieb die Kleinschwimmhalle in Heeren-Werve geschlossen. Dann öffnete sie Anfang März endlich wieder – und schloss am 16. März aus bekannten Gründen Doch was hat sich in den fünf Monaten vor der Wiedereröffnung eigentlich getan?

Grund für die Schließung waren akute Schäden. Reparaturbedarf gab es beim Abluftsystem, der Heizung, der Wasseraufbereitung, Filtermaterial und Rohrleitungen. GSW-Sprecher Timm Jonas fasst nun zusammen, welche Maßnahmen in der Zwischenzeit durchgeführt wurden.

Jetzt lesen

Demnach wurde hauptsächlich an der Duschinstallation und der Installation der Kaltwasserleitungen gearbeitet. „Im Dezember 2019 erfolgten die Arbeiten zum Hausanschluss. Die Arbeiten am Hubbodenantrieb und am Schwallwasserbehälter wurden im Januar/Februar 2020 vorgenommen und fertiggestellt“, erklärt Jonas.

Kleinschwimmhalle Heeren

Reparaturen für 150.000 Euro

  • Die Kleinschwimmhalle Heeren-Werve wurde am 4. November gesperrt.
  • Die Reparaturarbeiten kosteten 150.000 Euro und wurden unabhängig von den Neubau-Plänen für ein neues Schwimmbad in Kamen-Mitte durchgeführt.
  • Die Gruppen, die sonst in der Kleinschwimmhalle trainierten, wurden auf andere Schwimmbäder verteilt, um zumindest ein abgespecktes Programm anbieten zu können.

Nach diesen Maßnahmen wurde das Bad gereinigt und das Becken wieder aufgefüllt. Doch bevor man wieder Gäste empfangen konnte, musste eine Wasserprobe entnommen werden. „Eine Auswertung von Proben dauert generell etwa zehn Tage und erbrachte in diesem Fall ein erfreuliches Ergebnis“, so Jonas.

Das Ergebnis der Probe war zufriedenstellend und das Bad konnte am 2. März diesen Jahres bedenkenlos eröffnet werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Straßenverkehr
Anti-Schlagloch-Behandlung auf der Lünener Straße: Holper-Schäden werden ausgebessert
Hellweger Anzeiger Städtebau
Ein Klassenzimmer unter grünen Blättern: Die Förderung ist da, jetzt muss noch die Krise enden
Hellweger Anzeiger Sabura: Boom trotz Corona
Faltzelt-Pionier weitet Produktion auf Holland aus: Für Großaufträge aus Luftfahrt und Bahnverkehr
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Rasenmähen und mehr: Das Hilfsangebot des RV Wanderlust beschränkt sich nicht auf Fahrten