Kistenweise Kindersachen

dzSpende an den Förderverein Jugend

Kinderwagen, Rucksäcke und Kindersitze. Der Förderverein Jugend erhält vom Rotary Club eine Fülle von Dingen für die Unterstützung junger Familien, denen es wirtschaftlich nicht so gut geht.

von Carsten Janecke

Kamen

, 06.11.2018, 11:47 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sigrid Tech, Andrea Nemeth und Maria Seeberger betreuen zahlreiche Familien in Kamen, denen es wirtschaftlich nicht gut geht. Oft fehlt es, so stellen die Mitarbeiter des Jugendamts bei ihren regelmäßigen Hausbesuchen fest, an Geld, um Kleidung zu kaufen – oder Materialien für die Schule und Dinge, die den Alltag einer Familie erleichtern.

Hilfe gibt es jetzt über den Förderverein Jugend (FörJu), der auf eine Spende des Rotary Clubs Kamen zurückgreifen kann: Der Serviceclub, zurzeit angeführt von Präsident Stefan Ellinghaus, füllte den Jugendamtskeller im Rathaus kistenweise mit Sachen für Kinder – vom Strampler bis zum Kinderwagen. „Darauf können wir jetzt bei unseren Besuchsdiensten zurückgreifen“, freut sich Sigrid Tech, die mit ihrer Kollegin Maria Seeberger junge Familien mit Kindern bis zum sechsten Lebensmonat besucht. „Dazu auch Familien, die neu zugezogen sind“, ergänzt sie. Andrea Nemeth kümmert sich vor allem um Flüchtlingsfamilien, die Hilfe benötigen.

Kinderwagen, Kinderfilme

Ein halbes Dutzend Kinderwagen unterschiedlichster Größen, Kinderbetten, Textilien, Rücksäcke, Spiele, Jugendbücher, Kinderfilme und auch Kindersitze für Autos: Die Dinge stammen aus dem Bestand des örtlichen Spielwarenmarkts „Toys‘R‘Us“, der die Dinge aus dem Sortiment genommen hat. Über die jahrelange Zusammenarbeit beim Entenrennen und der Wunschzettelaktion kam der Kontakt über die Rotarierinnen Ulrike Blume und Birgit Körfer zustande.

Mehr Spielraum

Johannes Gibbels, Geschäftsführer des Fördervereins Jugend, freut sich über den zusätzlichen Spielraum, der nun bei der Betreuung der Familien vorhanden ist. „Das hilft uns natürlich sehr. Gerade jetzt, wo die dunkle Jahreszeit beginnt und die Kleidung umgestellt werden muss.“ Auch sei möglicherweise schon das eine oder andere Weihnachtsgeschenk dabei, wie er mit Blick auf die Spiele, Bücher und Kinderfilme sagt. Die Mitarbeiter würden nun bei ihren Besuchen zielgerichtet gucken, wo was benötigt werde und dass „nichts „zusätzlich obendrauf“ komme. Die Büros der Familienberatung sind im Übrigen in der sogenannten „Villa FIB“ am Rathausplatz 1 angesiedelt. Dort gibt es im Erdgeschoss montags von 9 bis 10.30 Uhr eine offene Sprechstunde für Familien. Informationen gibt es dort überdies zur Kindertagespflege und zu Freizeitangeboten, über Familienhebammen und zur Schulsozialarbeit.

  • Der Förderverein für Jugendhilfe Kamen ist ein gemeinnütziger Verein für schnelle und unbürokratische Hilfeleistungen für Kinder, Jugendliche und Eltern. Weiterhin ist der FörJu Träger zahlreicher Projekte und Gruppen.
  • Beratung: Familienhebamme, Schlaf- und Schreiberatung
  • Einzelfallhilfen: Erziehungsbeistand, Familienhilfen
  • Gruppentreffs: Müttercafe, Teenagermütter-Gruppe , Elterncafe
  • Kinderbetreuung: Kinderhotel
  • Bildungsangebot: Hausaufgabenhilfe
  • Ernährung: Gesunde Ernährung
  • Sportangebot: Unter Uns - Kindersport
  • Jugendarbeit: Kunst- und Erlebnispädagogik, Streetwork, Unterstützung der offenen Jugendarbeit , Ferienfreizeit
  • Flüchtlingshilfe: Krabbel - und Vorschulgruppe , Elterncafe, Begleitung und Beratung bei Behördengängen
  • Aktuelles Angebot: Ferienfreizeit „Aus Geschichte lernen“ in der Jugendherberge Wewelsburg
  • Bildungsprojekt: „Nachhaltige Entwicklung in der globalisierten Welt“
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kirchensanierung

Keine Einbildung: Warum die Kirchenglocken im Kamener Zentrum jetzt lauter läuten

Hellweger Anzeiger Kirmes in der Innenstadt

Fahrgeschäfte mit viel PS locken auf den Severinsmarkt - mit vielen Bildern

Hellweger Anzeiger Bergkamener Straße/Nordring

Anwohner verärgert: Gelbe Mülltonnen bleiben wegen Straßen-Großbaustelle ungeleert

Meistgelesen