Kinderräder noch gesucht: Ukrainer freuen sich über Fahrräder

Redakteurin
Etliche Fahrräder spendeten die Kamener für Menschen aus der Ukraine. © privat
Lesezeit

Es war ein Spendenaufruf, und der kam an. Nach einem letzten Check durch den Leiter der Awo-DasDies-Radstationen, Stefan Rose, konnten jetzt Michael Jäger und Jürgen Senne vom Arbeitskreis direkt die ersten Fahrräder an Ukrainerinnen und Ukrainer übergeben. Peter Resler, Sprecher des Arbeitskreises: „Wir danke allen Spenderinnen und Spendern!“ Denn nach einem Aufruf hatten sich zahlreiche Kamener bereit erklärt, ihre Garagen und Keller nach nicht mehr benötigten Drahteseln zu durchforsten.

„Drei Räder wurden direkt zur Radstation gebracht“, freut sich Peter Resler. Sieben Räder wurden direkt vermittelt, 22 Räder wurden in Kamen und Bergkamen abgeholt. „Die Mehrzahl der Räder ist sofort einsatzbereit, die anderen mussten und repariert werden“, beschreibt Resler den Zustand der Räder.

Was jetzt aber noch fehlt, sind Kinderfahrräder. Spenderinnen und Spender können Kinderräder im Sozialkaufhaus der DasDies, der Stöberei in Kamen, Unnaer Straße 39 abgeben. Geöffnet hat dies montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 15 Uhr. Oder Interessierte wenden sich direkt an den Arbeitskreis Humanitäre Hilfe der AWO unter akhh@awo-rle.de. Die Räder werden dann abgeholt oder nach Rücksprache direkt vermittelt.