Weihnachten rückt unaufhaltsam näher, auch auf dem Markt ist das zu spüren. Dort findet am Samstag das „Weihnachtssingen mit Kim Friehs“ statt, das Publikum singt aus vollem Halse mit.

von Niklas Mallitzky

Kamen

, 08.12.2018, 22:08 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Kinder flitzen über die Eisfläche, während die Besucher auf dem Markt ein Weihnachtslied nach dem anderen anstimmen. Es klingt wie die Beschreibung einer kitschigen Weihnachtskarte, doch genau dieses Bild hat die Besucher der Winterwelt in Kamen am Samstag erwartet. Sänger Kim Friehs ist zu Gast auf der kleinen Bühne am Markt und stimmt die Besucher mit viel Musik auf die bevorstehenden Festtage ein.

„Natürlich wird bei uns an Weihnachten zuhause gesungen“, meint die sechsjährige Kim und ist fast ein bisschen empört über die Frage, „so richtig mit Mikrofon!“ Das Singen sei einfach ein Teil der Familientradition, erklärt auch Kims Mutter Simone. „Das machen wir dann auch erst nach der Bescherung, dann ist die Aufregung nicht mehr so groß.“

Kim Friehs und die Kamener beweisen: Weihnachtslieder sind kein Schnee von gestern

Wetter ist ja immer: Für die Kamener waren die schmuddeligen Bedingungen kein Hindernis, um nicht gemeinsam mit Kim Friehs aus vollen Kehlen bekannte Weihnachtslieder zum Besten zu geben. © Stefan Milk

Das Weihnachtskonzert des Holzwickeder Musikers Kim Friehs ist auf Mitsingen ausgelegt, der Veranstalter hat die wichtigsten Lieder auf Kärtchen gedruckt. Auch Pia und Kara singen hier mit, die beiden 17-Jährigen sind ohne die Eltern hier. „Wir wollten uns das einfach mal anschauen“, erklärt Pia. In der Öffentlichkeit zu singen, ist für beide kein Problem, denn die Teenager sind Mitglieder im Oberstufenchor des Bergkamener Gymnasiums. Auch sie würden an Heiligabend singen, allerdings vor der Bescherung.

Während Kim Friehs auf der Bühne eine kurze Pause einlegt, schreitet Jürgen Hinkelmann ans Mikrofon. Den Moderatoren von Antenne Unna, dem Veranstalter des Konzerts, überreicht er einen Scheck über 7500 Euro. Das Geld stammt aus den Verkauf des Brotes, das von zwölf Hörern des Radiosenders kreiert wurde, und wird an die Aktion Lichtblicke gespendet.

Kim Friehs und die Kamener beweisen: Weihnachtslieder sind kein Schnee von gestern

Singen muss ja nicht sein, auf Papas Schultern zuhören, wie das die anderen Besucher machen, reicht auch. © Stefan Milk

Dann geht es weiter mit Musik, diesmal aber kein Weihnachtslied. Der Titel „Adrenalin“ ist die neueste Single von Friehs‘ Band „Max im Parkhaus“. Auf dem Markt muss der Sänger und Pianist ohne seine Bandkollegen auskommen, aber auch Solo ist der Titel ein echter Ohrenschmaus. Auf CD gibt es das Album bisher nur bei den Live-Auftritten, am 25. Januar kommenden Jahres ist sie dann auch auf verschiedenen Online-Portalen erhältlich.

„Max im Parkhaus“

Normalerweise zu fünft unterwegs

Auf der Bühne auf dem Markt unterhält Sänger und Pianist Max Friehs das Publikum am Samstag alleine. Ansonsten ist der „The Voice of Germany“-Teilnehmer meistens mit seiner Band „Max im Parkhaus“ unterwegs. Seit 2011 machen die fünf Musiker gemeinsam Musik, ein Album mit ihrem „Parkhaus-Pop“ haben sie bisher noch nicht produziert.

Vor der Bühne haben auch Celine und Fabienne, 14 und 15 Jahre alt, einen Platz gefunden. Bei den Schwestern ist von Gesangs-Müdigkeit ebenfalls keine Spur, ihnen gefällt das Konzert. Mit dem Stargast gibt es nach dem Konzert dann auch erstmal ein Foto. Zuhause würden sie zwar nicht singen, dafür aber in der Kirche, verrät Fabienne: „Wir sind beim Krippenspiel dabei und singen dann natürlich auch Weihnachtslieder.“ Und wie schaut es bei Friehs aus? „Bei meinen Großeltern singe ich auch, vorher gibt es keine Geschenke.“ Die Band GrooveJet sollte eigentlich im Anschluss für Stimmung sorgen, wegen Sturmwarnungen wurde ihr Konzert aber abgesagt. Fans müssen sich nicht grämen, denn am 22. Dezember wird die Band das Konzert um 19 Uhr am Markt nachholen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Sicherheit auf Weihnachtsmärkten
Kamener Winterwelt: Ordnungshüter und Polizei zeigen sich selten
Hellweger Anzeiger Mit Formular-Download
So kompliziert ist es, die Biotonne abzulehnen: Anruf für Erteilung eines Antragsformulars
Hellweger Anzeiger Mit Chor aus Heeren
Konstantin Wecker - erst fällt Auftritt ins Wasser, dann klappt‘s doch: „Das war der Hammer!“
Meistgelesen