Kaum Menschen, kein Maibaum: Der Alte Markt ist verlassener denn je

dzFrühlingsbeginn

Der Alte Markt ist ohnehin schon leerer, weil viele Menschen wegen der Corona-Krise im Haus bleiben. Doch noch eine weitere Sache lässt ihn verlassen wirken: Es wird keinen Maibaum geben.

Kamen

, 26.03.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Er läutete den Frühling ein, schmückte im Frühling den Alten Markt und brachte die Kamener zusammen. Doch dieses Jahr ist alles anders. Der Maibaum wird an diesem Freitag nicht aufgestellt und auch das Fest am 1. Mai fällt aus, wie Bernhard Büscher, Vorsitzender des Maibaum-Vereins, bekannt gibt.

„Wir haben erst überlegt, ihn still aufzustellen. Aber das ist Blödsinn“, sagt Büscher. Ohne Fest ist es einfach nicht dasselbe.

Jetzt lesen

Zum Aufstell-Fest wurde in den vergangenen Jahren Musik gespielt, man trank und aß gemeinsam, während zunächst der Kranz geschmückt und dann der 14 Meter hohe Baum vom Technischen Hilfswerk in die Vertikale gebracht wurde. Seit 2012 wurde der Baum Jahr für Jahr am vierten Freitag im Monat aufgestellt. Er läutete den Frühling ein und erzählte die Geschichte der Stadt.

Dieses Jahr wird es wegen der Corona-Krise also keinen Baum und kein Fest geben – auch, weil Büscher nicht weiß, ob das THW Zeit dafür gefunden hätte. Und außerdem wurde das Fest größtenteils von Menschen besucht, die nun zur Risikogruppe zählen. Es ist schade, doch im nächsten Jahr werden die Kamener das Aufstellen des Baumes sicherlich noch mehr zelebrieren und wertschätzen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bezahlen ohne Bargeld
Coronavirus: Wer häufig kontaktlos mit der Karte zahlt, braucht seine PIN