Karambolage am Zollpost: Autofahrerin übersieht rote Ampel

Fahrerin leicht verletzt

Weil sie offenbar eine Ampel übersah, löste eine Autofahrerin eine Karambolage am Zollpost in Kamen aus. Sie verletzte sich dabei leicht. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 11.000 Euro.

Kamen

25.10.2018, 12:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Karambolage am Zollpost: Autofahrerin übersieht rote Ampel

Durch den Unfall wurde die 46-jährige Bergkamenerin leicht verletzt, die anderen beiden Beteiligten blieben unverletzt. © picture alliance / dpa

Zu einem Autounfall mit einer verletzten Person kam es am Mittwoch auf der Straße Zollpost in Richtung Unnaer Straße. Eine 46-jährige Bergkamenerin fuhr gegen 16.10 Uhr auf die Straße und wollte geradeaus auf die Autobahn Richtung Köln fahren. Dabei achtete sie aber offenbar nicht auf die rote Ampel, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Im Kreuzungsbereich kollidierte sie mit einem von rechts kommenden Pkw eines 54-jährigen Unnaers. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw der Bergkamenerin über die Kreuzung gegen einen von der Autobahn kommenden, an der roten Ampel haltenden Lkw eines 55-jährigen Bochumers geschleudert. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden anderen Beteiligten blieben unverletzt. Die Beamten schätzen den entstandenen Sachschaden auf 11.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Unnaer Straße halbseitig gesperrt werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Methler und Heeren-Werve locken am Wochenende
Zwei Weihnachtsmärkte in ganz besonderer Atmosphäre
Hellweger Anzeiger Hunderttausende Euro veruntreut
Verteidiger fordert Bewährungsstrafe für Kamener Ex-Vizebürgermeisterin