Tierische Polizeimeldung

Kaninchenbaby „Flocke“ verzückt Polizisten in Kamen

Tierschicksale scheinen die Polizei im Kreis Unna derzeit sehr zu beschäftigen. Nach einem Papagei und einem Hund spielt jetzt ein Kaninchenbaby die Hauptrolle in einer Pressemitteilung.
Polizei Unna © Polizei Unna

Das Schicksal eines Kaninchenbabys beschäftigt die Polizei in Kamen. Vor knapp drei Wochen hatte ein Mann das Hoppeltier auf der Polizeiwache abgegeben. Nun ist „Flocke“ – so war die Nagerin von den Polizisten getauft worden – noch einmal dorthin zurückgekehrt.

Die Polizei widmete dem Besuch des Kaninchens am Dienstagmorgen eine Pressemitteilung. „Die kleine Hopplerin“ lebe weiterhin bei einer Frau aus Lünen, die bereits junge Spatzen wieder aufgepäppelt habe. „Tagsüber verbringt die Mümmlerin in einer Tagespflegeeinrichtung und kuschelt dort mit den Senioren“, heißt es weiter. Flocke entwickele sich prächtig und „futtert fleißig Möhren“.

Die Mitteilung über den Verbleib des Fundtiers schließt mit der Feststellung: „Die Polizeibeamtinnen der Wache Kamen haben sich sehr über das überraschende Wiedersehen gefreut.“

Die Pressestelle der Polizei scheint derzeit Gefallen an tierischen Geschichten zu haben. Erst am Montag wurde gemeldet, dass ein Papagei in Werne Einbrecher mit den Worten „Hallo“ und „Na du“ in die Flucht geschlagen habe. Im Verlauf des Montags folgte die Meldung, dass ein Hund namens Brutus vor dem Einkaufszentrum „Neue Mühle“ in Unna gestohlen worden sein soll. Und kurz nachdem die Polizei am Dienstagmorgen Flockes Besuch in der Polizeiwache Kamen bekannt gemacht hatte, klärte sie die Öffentlichkeit auch über das Schicksal des vermissten Brutus auf. Der Hund sei am Montagnachmittag an der Ruhr in Schwerte von einer Joggerin gefunden worden.

In den Polizeimeldungen wimmelt es seit Montag von Tieren.
In den Pressemeldungen der Polizei wimmelt es seit Montag von Tieren. © HA

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.